Mercedes dominiert Trainings in Monaco

Die Mercedes-Piloten haben in den freien Trainings zum Grossen Preis von Monaco ihren Anspruch auf die vierte Pole Position in Folge untermauert. Nico Rosberg fuhr die Bestzeit vor Teamkollege Lewis Hamilton.

Video «Formel 1: Das Sauber-Team vor dem GP Monaco («sportaktuell»)» abspielen

Das Sauber-Team vor dem GP Monaco

2:01 min, vom 23.5.2013

Die schnellste Zeit des Tages fuhr Rosberg im 2. Training in 1:14,759 Minuten. Der Deutsche distanzierte Hamilton um 0,318 Sekunden, auf Rang 3 klassierte sich Fernando Alonso im Ferrari mit 0,437 Sekunden Rückstand. WM-Leader und Weltmeister Sebastian Vettel (Red Bull) musste sich mit Platz 9 zufrieden geben.

Rosberg dominant

Rosberg, der in den letzten beiden Rennen in Bahrain und Barcelona die Pole Position erobert hatte, war schon im 1. Training der schnellste Mann im Feld gewesen. Neben Mercedes und Ferrari fuhren auch die beiden Lotus mit Kimi Räikkönen und Romain Grosjean vielversprechende Rundenzeiten.

Sauber verlieren viel Zeit

Erneut nicht auf Touren kam der Sauber-Rennstall: Nico Hülkenberg und Esteban Gutierrez verloren in beiden Trainings rund 2 Sekunden auf die schnellste Zeit. Das reichte auf dem engen Stadtkurs für Platzierungen zwischen den Rängen 13 und 16.

Am Freitag ist im Fürstentum traditionell Ruhetag, ehe am Samstag das Qualifying und am Sonntag das Rennen über die Bühne gehen.

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Das Qualifying zum Grossen Preis von Monaco können Sie am Samstag ab 13.55 Uhr auf SRF zwei und im Livestream mitverfolgen.