Neue Saison, altes Bild

In den 1. Trainings zum Saisonauftakt beim Australien-GP fuhr Lewis Hamilton die schnellste Zeit. Sauber überzeugte nicht.

Lewis Hamilton und Mercedes sind auch in der neuen Saison schnell.

Bildlegende: Alleine auf weiter Flur Lewis Hamilton und Mercedes sind auch in der neuen Saison schnell. imago

Zumindest im ersten richtigen Vergleich der Saison präsentiert sich die Rangliste im Vergleich zu den Vorjahren unverändert. Hamilton führt das Klassement mit über einer halben Sekunde Vorsprung an.

Die Prognosen, dass mit den aktuellen Autos dank besserer Aerodynamik und höherem Abtrieb die Rundenzeiten um rund 5 Sekunden besser sein werden, haben sich bewahrheitet:

  • Hamilton steigerte sich im Vergleich zum Vorjahr um 6 Sekunden
  • Er lag damit bereits eine halbe Sekunde unter dem Rundenrekord aus der Saison 2004

Die Hoffnungen von Ferrari, den Rückstand auf Mercedes wettgemacht zu haben, haben sich nicht erfüllt. Sebastian Vettel lag in der 2. Einheit als Zweitplatzierter 54 Hundertstel zurück.

Sauber fährt wieder hinterher

Das Sauber-Duo klassierte sich im hintersten Ranglistenviertel. In der 2. Session büsste Marcus Ericsson 2,8 Sekunden, der neu verpflichtete Pascal Wehrlein 3,3 Sekunden auf Hamiltons Bestzeit ein. Für Ericsson endete das Training 5 Minuten vor dem eigentlichen Schluss nach einem Dreher im Kiesbett.

Video «Stimmen zum Saisonstart (engl.)» abspielen

Stimmen zum Saisonstart (engl.)

0:41 min, vom 24.3.2017

Formel 1