Rosberg holt Pole vor Hamilton - Sauber enttäuscht

Nico Rosberg hat sich beim GP von Kanada vor seinem Mercedes-Teamkollegen Lewis Hamilton die Pole Position geholt. Weltmeister Sebastian Vettel wurde Dritter. Sauber war im Qualifying von Montreal nur mit Adrian Sutil vertreten, der Deutsche wurde 16.

Video «Formel 1: Qualifying GP von Kanada» abspielen

Qualifying GP von Kanada

3:14 min, aus sportaktuell vom 7.6.2014

Das Qualifying in Montreal endete mit einer kleinen Überraschung: Nicht etwa, weil wieder die Silberpfeile die 1. Startreihe unter sich ausmachten. Vielmehr erstaunte, dass Nico Rosberg Teamkollege Lewis Hamilton die Pole wegschnappte. Der Brite hatte zwischen 2008-2011 drei Mal in Serie die Pole in Montreal geholt.

Weltmeister Vettel, der in den letzten 3 Jahren ganz zuvorderst startete, wird seinerseits mit Rang 3 einigermassen zufrieden sein. Zwar war der Rückstand mit über 6 Zehnteln auf Rosberg beträchtlich, dafür konnte er Daniel Ricciardo (6.) für einmal in Schach halten. Zuvor hatte er sich bei 5 von 6 Qualifyings hinter seinem australischen Teamkollegen einreihen müssen. Hinter Vettel fuhr das Williams-Duo Felipe Massa und Valtteri Bottas auf die Startplätze 4 und 5.

«Bad News» bei Gutierrez - Sutil 16.

Schon vor Beginn des Qualifyings musste das Sauber-Team einen ersten Rückschlag einstecken. Esteban Gutierrez baute im 3. freien Training einen Unfall und musste für die Zeitenjagd passen.

«Bad News: Das Team muss das Chassis wechseln, Esteban Gutierrez wird deshalb nicht zum Qualifying antreten können», liess das Sauber-Team via Twitter verlauten. Der Mexikaner prallte in der berüchtigten 3. Kurve seitlich gegen die Mauern, blieb dabei aber unverletzt. Gutierrez startet damit von 22. und letzter Position.

So war es an Adrian Sutil, die Kohlen für den Schweizer Rennstall aus dem Feuer zu holen. Der Deutsche schaffte es immerhin recht komfortabel in Q2, dort reihte er sich allerdings mit Platz 16 ganz hinten ein.