Zum Inhalt springen

Formel 1 So lief der letzte GP des Jahres in Abu Dhabi

Mercedes hat auch beim Saisonfinale dominiert und einen weiteren Doppelsieg gefeiert. Sauber verpasste die Top Ten deutlich. Den Rennverlauf gibt es hier im Ticker zum Nachlesen.

Nico Rosberg.
Legende: Feiert den 3. Sieg in Serie Nico Rosberg. EQ Images

Formel 1: GP Abu Dhabi

1. Rosberg (Mercedes)

2. Hamilton (Mercedes)

3. Räikkönen (Ferrari)

  • Out: Maldonado (Lotus)
  • Sauber: 15. Ericsson, 16. Nasr

Der Ticker ist abgeschlossen

  • 15:57

    Gewohntes Bild zum Abschluss des Jahres

    Am Ende sind es ein weiteres Mal die beiden Mercedes-Piloten, die die 2 oberen Podestplätze besetzen. Die Dominanz des Rennstalls mit Sitz in Grossbritannien war diese Saison frappant. Weniger spektakulär lief der Jahresabschluss für das Sauber-Team, das ohne Punkte blieb und die Saison damit auf dem 8. Rang in der Konstrukteure-Wertung beendet.

    Das Formel-1-Jahr 2016 beginnt traditionsgemäss in Australien. Am 20. März heulen die Motoren in Melbourne wieder.

  • 15:42

    Rosberg triumphiert in Abu Dhabi (55/55)

    In diesem Moment überquert der Deutsche die Ziellinie und feiert damit seinen 3. Sieg in Folge. Dahinter komplementieren Hamilton und Räikkönen das Podest.

  • 15:40

    12. Doppelsieg in Griffnähe (54/55)

    Der Triumph für Mercedes steht jetzt bereits fest, falls nicht noch etwas ganz verrücktes passieren sollte. 15 Frontreihen und 12 Doppelsiege stehen damit für das überragende Formel-1-Team der letzten Jahre zu Buche.

  • 15:35

    Rosberg verteidigt Führung (49/55)

    Der Deutsche liegt kurz vor Schluss immer noch vorne, doch Hamilton kommt immer näher.

  • 15:32

    Nasr und Ericsson im internen Fight (49/55)

    Die beiden Sauber-Fahrer sind nun im direkten Konkurrenzkampf um Platz 15, nachdem Nasr noch einmal an die Box musste. Momentan hat Ericsson die Nase vorne.

  • 15:22

    Spannendes Duell zwischen Nasr und Button (43/55)

    Auch wenn es da nur um Platz 12 geht, kämpfen die beiden Piloten mit vollem Einsatz. Nasr sucht die Lücke, doch Button macht es dem Brasilianer nicht einfach.

  • 15:19

    Hamilton wechselt auf die harten Reifen (42/55)

    Ist das bereits die Entscheidung? Hamilton fährt nach diesem Boxenstopp das Rennen auf den harten Reifen zu Ende, auf denen er gegen die auf den weichen Reifen fahrenden Piloten chancenlos ist.

  • 15:15

    Vettel mit letztem Stopp (40/55)

    Eine gewagte Taktik, die Ferrari da verwendet. Vettel wechselt bereits 15 Runden vor Schluss auf die «Supersoft-Reifen».

  • 15:10

    Stallorder wieder hergestellt (36/55)

    Erneut erhält Vettel über den Funk die Anweisung, Räikkönen vorbei zu lassen. Ohne grossen Widerspruch tut er dies nun auch.

  • 15:08

    Hamilton neu an der Spitze (36/55)

    Weil Rosberg bereits einen Stopp mehr eingelegt hat als Hamilton, liegt der Brite nun in Führung. Die Differenz zwischen den Mercedes-Piloten beträgt knapp 20 Sekunden, das dürfte für Hamilton nicht reichen.

  • 15:04

    Räikkönen mit Problemen an der Box (33/55)

    Der Ferrari-Boxencrew zittern bei diesem Stopp die Hände. Vorne rechts will der Reifen nicht wegkommen und so verliert Räikkönen kostbare Sekunden. Der Finne liegt nun wieder hinter Vettel zurück. Kommt es wieder zum gleichen Spiel wie einige Runden zuvor, als Vettel seinen Teamkameraden vorbeiziehen liess?

  • 14:53

    Rosberg büsst viel Vorsprung ein (27/55)

    Innert weniger Runden ist Hamiltons Rückstand auf Rosberg auf 2,3 Sekunden geschrumpft. Der Deutsche scheint mit «Graining» an den Vorderreifen zu kämpfen. Seine «Slicks» schälen sich aufgrund der immens hohen Antriebskräfte.

  • 14:48

    Vettel geht an die Box (24/55)

    Die Ferrari-Crew fordert ihren Piloten eine Runde bevor dieser eigentlich die Reifen wechseln will an die Box. Und diese Strategie geht voll auf. Vettel kommt noch vor Hülkenberg und Massa zurück auf die Strecke und liegt nun auf Zwischenrang 6. Im Vergleich zur Startaufstellung hat er 9 Plätze gewonnen.

  • 14:44

    Sauber abgeschlagen (22/55)

    Bei Sauber präsentiert sich dasselbe Bild wie schon die gesamte Saison hindurch: Ohne Ausfälle von anderen Fahrern haben sie keine Chance auf einen Top-Ten-Platz. Momentan liegen sie direkt beieinander auf den Plätzen 14 (Nasr) und 15 (Ericsson).

  • 14:39

    Rosberg mit komfortablem Vorsprung (19/55)

    Der Deutsche scheint einem ungefährdeten Start-Ziel-Sieg entgegenzufahren. Hamilton kann das Tempo seines Teamkameraden nicht mitgehen und muss zusehen, dass er seinen 2. Platz nicht an Räikkönen verliert.

  • 14:34

    Ferrari-Duell eine klare Angelegenheit (16/55)

    Im Kampf um Platz 3 duellieren sich die beiden Ferraris. Von einem echten Duell kann aber nicht die Rede sein. Vettel hat über Funk die Anweisung bekommen, Räikkönen vorbeiziehen zu lassen. Der Deutsche macht dem Finnen das Überholmanöver darum nicht allzu schwierig.

  • 14:25

    Die Führenden an der Box (12/55)

    Rosberg wechselt als erster des Trios an der Spitze die Reifen. Kurz darauf tun es ihm Hamilton und Räikkönen gleich. Vor allem der Stopp des Briten imponiert. In weniger als 3 Sekunden tauscht die Mercedes-Crew die Reifen seines Boliden aus.

    Vettel rückt dank den Stopps auf Rang 2 vor, ist aber bisher noch nicht an Box abgebogen.

  • 14:22

    Crash in der Boxengasse (9/55)

    Bottas will möglichst schnell wieder aus der Box losfahren und übersieht dabei den heranbrausenden Button, der eigentlich Vortritt hat und an seine Box will. So kommt es, dass Button dem Finnen über den Frontflügel fährt. Der Williams-Pilot muss nun eine ganze Runde mit kaputtem Frontflügel absolvieren und wird wahrscheinlich noch eine Strafe in Kauf nehmen müssen.

  • 14:16

    Nasr muss an die Box (6/55)

    Auch der Sauber-Fahrer war in den Zwischenfall um Alonso und Maldonado involviert und trägt nun die Konsequenzen. Er muss in die Boxengasse abbiegen, kann das Rennen aber vorerst fortsetzen.

    Währenddessen hat die Rennleitung eine «Drive-Through-Penalty» gegen Alonso ausgesprochen.

  • 14:11

    Sauber mit verhaltenem Start (4/55)

    Ericsson gewinnt 2 Plätze und hat nun Grosjean vor sich. Nasr verbleibt auf dem 14. Rang.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 29.11.15, 13:30 Uhr