Vettel mit Bestzeit im Training

Weltmeister Sebastian Vettel hat in den freien Trainings zum GP Italien die Tagesbestzeit aufgestellt. Sein Teamkollege Mark Webber kam dem Deutschen am nächsten.

Video «Training GP Italien («sportaktuell»)» abspielen

Training GP Italien («sportaktuell»)

0:20 min, vom 6.9.2013

Vettel lag nach der zweiten Trainingseinheit über sechs Zehntel vor seinem Teamgefährten Mark Webber. Vettels Dominanz überrascht, weil der Kurs in Monza nicht zu den bevorzugten Terrains des Teams Red Bull gezählt hat.

Kimi Räikkönen und Roman Grosjean wurden im Klassement auf den Plätzen 3 und 4 geführt, waren in den beiden Lotus auf die Tausendstelsekunde gleich
schnell.

Sauber nutzte Training für Tests

Die Fahrer des Teams Sauber nutzten die je anderthalb Stunden unter anderem zu weiteren Tests am passiven DRS, dem System zur Verminderung des Luftwiderstandes. Nico Hülkenberg konnte die Zeit am Morgen wegen eines Problems am Getriebe nicht vollends nutzen.

«Auf den Longruns fühle ich mich wohler als bei jenen mit geringer Benzinmenge. Wir haben noch Luft nach oben», berichtete der Deutsche, dem die Ränge 18 und 16 blieben. Weiter vorne in den Klassementen war Esteban Gutierrez zu finden; der Mexikaner wurde nach den beiden problemlos verlaufenen Einheiten Elfter und Zwölfter.