Aegerter in Startreihe 2 - Lüthi abgeschlagen

Dominique Aegerter nimmt den GP San Marino am Sonntag von der 2. Startreihe aus in Angriff. Der Oberaargauer fuhr im Moto2-Qualifying auf Platz 5. Tom Lüthi musste sich mit Position 13 zufrieden geben.

Aegerter zeigte mit Platz 5 im Qualifying eine überzeugende Leistung. Der Schweizer liess sich auch durch einen Zwischenfall vom Freitag nicht aus dem Konzept bringen, als er im Training eine Schrecksekunde erlebte. In der Boxengasse kollidierte er mit einem Zuschauer, der sich unerlaubt dort aufhielt. Beide Beteiligten kamen mit dem Schrecken davon.

Lüthi kämpft mit Abstimmungsproblemen

Im Qualifying büsste Aegerter 0,418 Sekunden auf die Bestzeit ein. Damit war er der klar beste Schweizer. Die Vertragsverlängerung am Freitag, die es offen lässt, ob Aegerter 2016 auf einer Kalex fährt oder zu Suter zurückkehrt, scheint dem Rohrbacher gut getan zu haben. «Ich fühle mich schon das ganze Wochenende wohl. Klar hilft es, wenn die Zukunft gesichert ist», sagte Aegerter.

Video «Motorrad: Moto2, Qualifying zum GP Misano, Interview mit Tom Lüthi» abspielen

Lüthi: «Schwierigstes Wochenende der Saison»

2:25 min, vom 12.9.2015

Tom Lüthi kam hingegen wegen Reifenproblemen überhaupt nicht auf Touren. Der Emmentaler verlor über eine Sekunde auf die Spitze und geht von Position 13 aus ins Rennen. «Das Problem ist das Vorderrad, ich komme momentan nicht gut in die Kurven rein», erklärte Lüthi im Anschluss ans Qualifying. Randy Krummenacher fuhr auf Rang 16, Robin Mulhauser und Jesko Raffin mussten sich mit den Plätzen 25 und 32 begnügen.

Die Pole Position sicherte sich der überlegene WM-Leader Johann Zarco. Hinter dem Franzosen klassierten sich seine beiden ersten Verfolger in der WM: Alex Rins als Zweiter, Weltmeister Tito Rabat als Dritter.

MotoGP: Lorenzo auf der Pole

Der Spanier Jorge Lorenzo schaffte mit einem Rundenrekord von 1:32,146 Minuten die Pole-Position in der MotoGP und hat damit in seiner Karriere nun gleichviel Trainings-Bestzeiten wie Siege aufzuweisen (je 59). Er verwies Landsmann und Weltmeister Marc Marquez (Honda) um 0,106 Sekunden auf Rang zwei.

Valentino Rossi schaffte es ebenfalls in die erste Startreihe. Dass «Il Dottore» Yamaha-Teamkollege Lorenzo bei dessen letztem Versuch in der vorletzten Kurve im Wege stand, hätte diesen den Spitzenplatz kosten können. Beide Akteure spielten den Vorfall im Nachgang jedoch herunter. Rossi, 9-facher Weltmeister und Vorjahressieger, verteidigt am Sonntag bei seinem Heim-GP eine 12-Punkte-Führung auf Lorenzo.

Sendebezug: SRF zwei, «sportaktuell», 11.09.2015, 22:20 Uhr

Video «Motorrad: GP San Marino, Interview Rossi und Lorenzo» abspielen

Rossi und Lorenzo zum Vorfall im Qualifying (italienisch/engl.)

1:03 min, vom 12.9.2015

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Verfolgen Sie das Moto2-Rennen am Sonntag ab 12:05 Uhr auf SRF zwei, um 13:50 Uhr folgt MotoGP. Beide Rennen sehen Sie auch auf www.srf.ch/sport.