Krummenacher im Training starker 7.

Am 1. Trainingstag auf dem Sachsenring ist die Schweizer Moto2-Hierarchie kurzzeitig auf den Kopf gestellt worden: Randy Krummenacher (7.) war schneller als Tom Lüthi (8.) und Dominique Aegerter (23.).

Randy Krummenacher fuhr im Training zum GP Sachsenring in die Top 10.

Bildlegende: Überzeugend Randy Krummenacher fuhr im Training zum GP Sachsenring in die Top 10. Keystone

Rätsel gibt vor allem der 23. Tagesrang von Dominique Aegerter auf: Vor 2 Wochen noch 3. in Assen, kam der 22-Jährige auf dem Sachsenring am 1. Tag nicht auf Touren. Auf die Bestzeit von WM-Leader Scott Redding verlor er 1,170 Sekunden.

Stark fuhr Aegerters Teamkollege Randy Krummenacher: Der 23-jährige Zürcher Oberländer klassierte sich auf Rang 7 und war «happy, weil bei mir am Nachmittag alles passte und ich sogar noch Reserven habe».

Lüthi erstmals ohne Schmerzmittel

Nur 8 Tausendstel hinter Krummenacher klassierte sich Tom Lüthi auf Rang 8. Der Emmentaler, der erstmals seit seinem Crash im Februar in Valencia ohne Schmerzmittel fahren konnte, zeigte sich ebenfalls «extrem zufrieden»: «Die vielen Linkskurven kommen mir entgegen und beim Topspeed war ich mit Tempo 247 der Schnellste.