Lüthi schafft Sprung aufs Podest und bedrängt den WM-Leader

Tom Lüthi ist im italienischen Mugello zum 5. Mal in dieser Saison aufs Podest gefahren. Der Emmentaler macht damit im WM-Kampf Boden gut.

  • Plätze gut gemacht: Tom Lüthi hievt sich von Startplatz 4 auf den 2. Rang.
  • Konstant: Im 6. Rennen steht Lüthi zum 5. Mal auf dem Treppchen.
  • WM-Leader wackelt: Zum erst 2. Mal diese Saison heisst der Sieger nicht Franco Morbidelli.
  • Schweizer Erfolgstag: Dominique Aegerter machte starke 11 (!) Plätze gut.

Mit einem neuen Streckenrekord preschte Tom Lüthi zu Rennhälfte ans Spitzentrio heran und konnte gar WM-Leader Franco Morbidelli abfangen. Dieser fiel in der Folge zurück und aus der Podest-Entscheidung.

Lüthi hatte noch nicht genug und powerte weiter: Die noch vor ihm liegenden Alex Marquez und Mattia Pasini bedrängte er auf den letzten Runden aufsässig und riskierte dabei viel. Auf der letzten Runde schnappte er sich tatsächlich beide auf einen Schlag – ehe Pasini den Emmentaler eine Kurve später wieder überholte und den Sieg vor Heimpublikum nach Hause fuhr.

Lüthi entkommt Crash

Video «Fehler und Sturz: Baldassarri und Nakagami scheiden aus» abspielen

Fehler und Sturz: Baldassarri und Nakagami scheiden aus

0:56 min, vom 4.6.2017

Zuvor hatte Lüthi Glück gehabt: Nach 6 Runden hatte Lorenzo Baldassarri mit einem unüberlegten Manöver wenige Meter vor dem Schweizer einen Crash verursacht. Sowohl Baldassarri als auch der von ihm abgeschossene Takaaki Nakagami blieben unverletzt.

Dominique Aegerter zeigte ebenfalls ein starkes Rennen und schaffte von seinem 18. Startplatz aus den Sprung auf Rang 7. Nach einem Drittel aller WM-Rennen hält sich Morbidelli weiter an der Spitze, muss allerdings Lüthi bis auf 13 Punkte herankommen lassen.

Tag der Italiener

Bei den «Grossen» im MotoGP hat mit Andrea Dovizioso ebenfalls ein Einheimischer gewonnen. Es war der 3. Sieg des Italieners in der höchsten Klasse. Hinter Dovizioso klassierte sich Maverick Vinales, der damit seine WM-Leaderposition festigt. Danilo Petrucci komplettierte das Podest vor Valentino Rossi.

Den totalen italienischen Triumphtag eröffnet hatte Andrea Migno bereits am Morgen in der Moto3. Seinen ersten Grand-Prix-Sieg feierte Migno vor Landsmann Fabio Di Giannantonio.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 04.06.17, 12:05 Uhr

Resultate