Zum Inhalt springen

Qualifying in Katalonien Tom Lüthi nur auf Startplatz 24

Der 31-jährige Schweizer Tom Lüthi startet am Sonntag auf seiner Honda von Startplatz 24 aus zum GP von Katalonien in Montmelo.

Tom Lüthi
Legende: Tom Lüthi Der Berner jagt weiterhin die Zeiten der Konkurrenz. imago

Tom Lüthi verlor 1,910 Sekunden auf die Bestzeit von Jorge Lorenzo, der zuletzt den GP in Italien für sich entschieden hatte.

«Leider geht es nur in kleinen Schritten vorwärts. Ich brauche viele Kilometer und viele Runden, um das Vertrauen ins Vorderrad zu finden», erklärte Lüthi vor seinem siebten Rennen in der Königsklasse. An den vergangenen drei GP-Wochenenden war er siebenmal gestürzt, in Montmelo kam er bisher sturzfrei durch die Trainings.

Legende: Video Lüthi: «Ich muss das Vertrauen wiederfinden» abspielen. Laufzeit 1:36 Minuten.
Vom 16.06.2018.

Für Ducati-Fahrer Lorenzo war es vor seinem 275. WM-Rennen die 66. Bestzeit. Damit hat er den neunfachen Weltmeister Valentino Rossi (65 Pole-Positions in 371 Rennen) überholt.

Marquez im Qualifying 1

Mit 0,06 Sekunden Rückstand beendete WM-Leader und Weltmeister Marc Marquez das Qualifying. Nach Stürzen am Freitag und am Samstagmorgen musste der sechsfache Weltmeister erstmals seit Mugello 2015 den «Umweg» über das Q1 nehmen, um sich für den Kampf der besten zwölf Piloten und die Pole-Position qualifizieren zu können.

Auch Aegerter in den hinteren Reihen

Wie Lüthi von Position 24 aus wird Dominique Aegerter am Sonntag ins Rennen starten. Der Moto2-Pilot verlor im Qualifying 1,306 Sekunden auf die Bestzeit des Franzosen Fabio Quartararo.

Legende: Video Aegerter: «Nicht so ein gutes Gefühl auf dem Töff» abspielen. Laufzeit 2:31 Minuten.
Vom 16.06.2018.

Sendebezug: Radio SRF 3, 16.06.2018, 17:10 Uhr

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.