Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung MotoE in Misano
Aus sportpanorama vom 19.09.2021.
abspielen
Inhalt

Von Rang 1 auf 12 Aegerter verpasst MotoE-Gesamtweltcup nach Zeitstrafe

Dominique Aegerter gewinnt das letzte MotoE-Rennen beim GP von San Marino, wird dann bestraft und verpasst den Titel.

Es war ein Juryentscheid, der am Ende über eine ganze Saison entschied – und er fiel zuungunsten von Dominique Aegerter aus. Für einen Zweikampf in der letzten Runde, der zum Sturz des WM-Leaders Jordi Torres geführt hatte, wurde der Schweizer von den Stewards mit einer Zeitstrafe belegt.

Damit verpasste Aegerter nicht nur den 1. Saisonsieg, sondern auch den bereits sicher geglaubten Gesamtsieg in der MotoE. Dass es überhaupt zu einem Herzschlagfinale gekommen war, hatte Aegerter einem starken Auftritt im letzten GP der MotoE-Saison zu verdanken.

Video
Aegerters umstrittenes Manöver gegen Torres
Aus Sport-Clip vom 19.09.2021.
abspielen

Grosse Aufholjagd und ein strittiger Zweikampf

Auf Position 4 gestartet, zeigte sich der 30-Jährige in Misano von Beginn an angriffig und kämpfte sich in einem Sprintrennen über 8 Runden an Torres heran. Kurz vor Rennende ereignete sich die strittige Szene, bei welcher sich der Oberaargauer schliesslich an die Spitze setzte. Beim Überholmanöver wackelten beide Maschinen, wobei Torres bei Aegerter auffuhr, zu Fall kam, aber unverletzt blieb.

Für die Stewards lag die Schuld bei dieser Aktion bei Aegerter, die ihm den Premieren-Sieg aberkannten und mit einer Zeitstrafe von 38 Sekunden belegten. Statt dem für den Gesamtsieg benötigten 1. Platz fiel Aegerter auf Rang 12 zurück – just vor Torres, der trotz seines Sturzes und Rang 13 seinen Titel damit verteidigte, während Aegerter nach heroischem Kampf sichtlich bedient wirkte.

Video
Aegerter: «Entscheidung ist für mich unbegreiflich»
Aus Sport-Clip vom 19.09.2021.
abspielen

SRF zwei, sportlive, 19.09.21, 12:05 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

22 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Ferdi Weibel  (weibel)
    Aegerter wurde ganz klar um den Sieg gebracht. Es war ein gewagtes aber geniales Manöver des Schweizers, das klar zeigt, dass Aegerter besser auf den Bremsen steht. Die Bestrafung mutet daher befremdlich und willkürlich an. Torres hat meines Erachtens ziemlich offensichtlich den Kontakt gesucht und den Sturz beider Fahrer in Kauf genommen. Torres hätte davon profitiert. Aegerter fuhr zwar um den Sieg. Trotzdem hätte Torres als Zweiter die WM eh im Sack gehabt.
  • Kommentar von Jeremy Clark  (Jeremy)
    … Aegerter wusste genau, dass ihm ein Sieg nur dann zum Titel reichen würde wenn Torres NICHT zweiter wird.
  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Sie haben ihm den Weltmeistertitel gestohlen. Da ist entweder Geld geflossen oder Domi hat den falschen Pass.. Er war sowas von klar vorne und Torres fährt im in den Hinterreifen.. Die Slow-Motion entlarvt das abgekartete Spiel der Spanischen Stewards.. Sie sollten sich in Grund und Boden schämen! Wäre Torres ein Ehrenmann, er würde den Titel zurückgeben und Aegerter gratulieren!
    Auf so einen WM Titel wäre ich nicht Stolz!