Aufholjagd: Buemi vom letzten Startplatz auf Rang 2

Sébastien Buemi demonstriert beim 4. Lauf der Formel-E-Meisterschaft sein ganzes Können: Der 27-jährige Westschweizer fährt in Buenos Aires vom letzten Startplatz aus aufs Podest.

Sébastien Buemi.

Bildlegende: Schnell unterwegs Sébastien Buemi. Keystone/Archiv

Sébastien Buemis Rückstand auf den britischen Sieger Sam Bird betrug nur gerade 0,716 Sekunden. Der Westschweizer, der zwei der ersten drei Rennen gewonnen hat, musste in Argentinien vom letzten Startplatz aus losfahren, weil er im Qualifying nach einem Dreher keine vernünftige Rundenzeit mehr zustande brachte.

Doch der 27-Jährige startete eine unglaubliche Aufholjagd und hätte Bird in den letzten beiden der 35 Runden beinahe noch überflügelt.

Gesamt-Führung verteidigt

Im Gesamtklassement behielt Buemi die Führung vor dem Brasilianer Lucas di Grassi, der als Dritter bereits 7,525 Sekunden einbüsste. Die Schweizerin Simona De Silvestro, die diese Elektromeisterschaft im Andretti-Team bestreitet, kam mit über 36 Sekunden Rückstand auf Rang 14.