Zum Inhalt springen

Motorsport allgemein In der 179. Runde geht Alonsos Traum in Rauch auf

Der zweifache F1-Weltmeister Fernando Alonso ist bei seinem Indy-500-Debüt nicht im Ziel angekommen. Es siegte stattdessen der Japaner Takuma Sato.

Legende: Video Indy 500: Horror-Crash, Alonso-Out und Sato-Premiere abspielen. Laufzeit 1:27 Minuten.
Vom 29.05.2017.

Lange lief in Indianapolis für den von der 5. Stelle gestarteten Fernando Alonso alles nach Wunsch. Der Spanier führte zwischenzeitlich den Klassiker an.

Doch in der Schlussphase – auf der 179. von 200 Runden – bremste ein Motorschaden den 35-Jährigen, der sich nach wie vor in den Top 10 hielt, abrupt aus. In aller Seelenruhe rollte Alonso aus, schaltete den Honda-Motor seines orangefarbenen Andretti-Wagens ab und klappte das Visier nach oben.

Der F1-Pilot hatte für diesen Abstecher mit der Aussicht auf die «Triple Crown» auf einen Start in Monaco verzichtet.

Japanische Premiere

Der Sieg bei der 101. Austragung des legendären 500-Meilen-Rennens ging an Takuma Sato. Der 40-jährige ehemalige Formel-1-Pilot gewann als erster Japaner vor dem Brasilianer Helio Castroneves und dem Briten Ed Jones.

Glück im Unglück hatte der Neuseeländer Scott Dixon, der nach einem Horror-Unfall in der 55. Runde seinen Boliden aus eigener Kraft verlassen konnte.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Ferdi Weibel (weibel)
    Dass Alonso das Rennen während 27 Runden (an unterschiedlichen Phasen des Rennes) lang angeführte, wird in ihrem Artikel mit keiner Zeile erwähnt. Alonso hat als Rookie bemerkenswertes geleistet, wobei seine Fahrintelligenz, seine Präzision, seine Einstellung, sowie sein Gefühl für hohe Geschwindigkeiten deshalb auch in den us-amerikanischen Medien ausdrücklich gelobt worden sind.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Mans Huster (Mans Huster)
      "Der Spanier führte zwischenzeitlich den Klassiker an." Nicht ganz so detailliert, aber immerhin erwähnt. ;) Trotzdem danke für die interessanten Zusatzinformationen bzgl. der US-Medien. :)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen