Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

News aus der Formel 1 Leclerc startet in Sotschi von hinten – Miami kommt zur Premiere

Formel-1-Fahrer
Legende: Startet in Russland vom Ende des Feldes Charles Leclerc. Keystone

Leclerc mit verbessertem Motor von ganz hinten

Charles Leclerc muss am Sonntag in seinem Ferrari vom Ende des Feldes in das Formel-1-Rennen im russischen Sotschi starten. Der 23-jährige Monegasse tritt mit einem verbesserten neuen Motor an. Da es sich bereits um die vierte Antriebseinheit in dieser Saison handelt, aber laut Reglement nur 3 pro Fahrer erlaubt sind, erhält Leclerc die reglementarisch vorgesehene Strafe. Unter anderem soll der neue Motor rund 10 PS mehr Leistung bringen.

Video
Archiv: Leclerc mit Bestzeit und Crash in Monaco
Aus sportheute vom 22.05.2021.
abspielen

Miami kommt zur F1-Premiere

Miami wird am 8. Mai 2022 die Formel-1-Premiere feiern dürfen. Das gaben die Veranstalter am Donnerstag bekannt. Einen vollständigen Rennkalender für die kommende Saison gibt es bisher noch nicht. Gerechnet wird mit insgesamt 23 Grands Prix und dem Saisonstart am 20. März in Bahrain.

Schumacher auch 2022 bei Haas

Mick Schumacher hat seinen Stammplatz für die Formel-1-Saison 2022 sicher. Das Haas-Team bestätigte den 22-jährigen Deutschen am Donnerstag ebenso für das kommende Jahr wie den Russen Nikita Masepin. Damit ist nur noch ein Stammcockpit zu vergeben: der zweite Sitz bei Alfa Romeo neben Valtteri Bottas.

Die Formel-1-Cockpits 2022

MercedesLewis Hamilton (GBR)George Russell (GBR)
Red BullMax Verstappen (NED)Sergio Perez (MEX)
McLarenLando Norris (GBR)Daniel Ricciardo (AUS)
Aston MartinSebastian Vettel (GER)Lance Stroll (CAN)
AlpineFernando Alonso (ESP)Esteban Ocon (FRA)
FerrariCharles Leclerc (MCO)Carlos Sainz (ESP)
Alpha TauriPierre Gasly (FRA)Yuki Tsunoda (JPN)
Alfa RomeoValtteri Bottas (FIN)offen
HaasMick Schumacher (GER)Nikita Masepin (RUS)
WilliamsNicholas Latifi (CAN)Alex Albon (THA)

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Bruno Müller  (Krötenprinz)
    Herr Gisler, bei Alfa Romeo ist noch ein Cockpit frei. Interesse? Dann könnten Sie sich direkt mit Herrn Verstappen duellieren. Das gehört sich so unter Gentlemen.
  • Kommentar von Peter Mueller  (Elbrus)
    Wieder etwa 50000 Zuschauer, ausverkauft. Covid kann kommen aber wir sind in Sotchi. Dort geht die Party ab.Trotz bedecktem Wetter geht es bis zu 22 Grad Celsius. Für Russen ist das Hochsommer.
  • Kommentar von Barbara Zeier  (Yoana07)
    Liebes SRF Team
    Ich denke es wird Zeit das man die einseitigen Hasskommentare (Grammatik ist auch nicht die beste) gegen Redbull und vor allem gegen Max Verstappen von Herr Gisler einstellt.
    Egal was Ihr für ein Bericht über Formel 1 bringt, immer wird sehr asozial über Redbull abgelästert.
    1. Antwort von Stefan Gisler  (GiJaBra)
      @Yoana07, freie Meinungsäusserung im Rahmen der Netikette und es freut mich dass ich sie aus der Komortzone geholt habe.
      Betr. Grammatik; man bringt keine Artikel sondern Journalisten schreiben Artikel.
      Was am Kommentar asozial sein soll, keine Ahnung? Bevor sie Begriffe verwenden:
      Asozialität ist eine zumeist als abwertend empfundene und gemeinte Zuschreibung für Verhaltensweisen, die von gesellschaftlichen Normen abweichen und die Gesellschaft vermeintlich oder tatsächlich schädigen.