Zum Inhalt springen
Inhalt

Pyeongchang Premiere in Pyeongchang: Zwei Afghanen an Olympia

Sajjad Husaini und Sayed Alishah Farhang waren schon bei der Ski-WM in St. Moritz dabei, nun sorgen sie auch für die Premiere Afghanistans bei Olympischen Winterspielen.

Sajjad Husaini und Sayed Alishah Farhang
Legende: Erneut Protagonisten für Afghanistan Sajjad Husaini und Alishah Farhang (l.) an einer Medienkonferenz in St. Moritz. EQ Images/Archiv

Die beiden Riesenslalom-Fahrer Sajjad Husaini und Sayed Alishah Farhang sind für Pyeongchang 2018 nominiert worden. Damit wird erstmals in der Geschichte bei Olympischen Winterspielen die afghanische Flagge gehisst.

Wir wollen zeigen, dass Afghanistan nicht nur gleichbedeutend mit Krieg ist.
Autor: Sajjad Husaini

«Wir wollen unser Land auf eine andere Art und Weise zeigen. Wir wollen zeigen, dass Afghanistan nicht nur gleichbedeutend mit Krieg ist», sagte Husaini, der 2012 erstmals auf Ski gestanden ist. Auch Farhang möchte ein «positives Bild aus Afghanistan» zeigen.

Training in, Unterstützung aus der Schweiz

Die beiden aus Bamyan stammenden Sportler hatten schon bei der Ski-WM 2017 in St. Moritz als erste Vertreter ihres Landes Geschichte geschrieben. Die vom Schweizer Andreas Hänni trainierten Skifahrer werden von zahlreichen internationalen Organisationen finanziell unterstützt.

Erfahren Sie im Video-Beitrag, wie die beiden während dem letzten Winter rund um die WM im Oberengadin lebten und wie ihre Karriere als Skifahrer begonnen hat.

Legende: Video Husaini und Farhang trainieren in St. Moritz abspielen. Laufzeit 04:08 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 03.02.2017.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.