Zum Inhalt springen

Skiathlon Frauen Starke Von Siebenthal holt ein Diplom

Legende: Video «Kalla gewinnt erstes Gold, Von Siebenthal 6.» abspielen. Laufzeit 1:15 Minuten.
Vom 10.02.2018.
  • Nathalie von Siebenthal läuft beim Skiathlon über 2x7,5 km stets in der Spitzengruppe mit
  • Die 24-Jährige belegt am Ende mit einem Rückstand von 17,6 Sekunden den starken 6. Rang und holt ein Diplom
  • Nadine Fähndrich wird 27.
  • Charlotte Kalla holt die erste Goldmedaille an den Olympischen Spielen in Pyeongchang

Das war ganz stark, was Nathalie von Siebenthal im Skiathlon geboten hat. Die 24-jährige Schweizerin lief die 2x7,5 km, die zunächst im klassischen und danach im freien Stil ausgetragen wurden, stets in der Spitzengruppe mit. Zwischenzeitlich riss Von Siebenthal sogar die Führung an sich.

8 Sekunden fehlen zu Bronze

Erst wenige hundert Meter vor dem Ziel fiel die Entscheidung. Von Siebenthal konnte nicht ganz mit den Schnellsten mithalten, als 6. darf sie sich aber über ein olympisches Diplom freuen. Der Rückstand auf eine Medaille betrug lediglich knapp 8 Sekunden.

Habe nicht erwartet, dass Kalla so abgeht.
Autor: Nathalie von Siebenthal

«Ich hatte frische Beine und super Material. Ich fühlte mich von Anfang an sehr gut», sagte Von Siebenthal nach dem Rennen. Am Schluss habe sie einfach nicht mehr mithalten können: «Dass Kalla so abgeht, habe ich nicht erwartet. Ich versuchte, dranzubleiben, aber am Ende hat es mich ein wenig ‹aufgestellt›.»

Nadine Fähndrich, die zweite Schweizer Starterin, klassierte sich auf dem 27. Rang.

Drittes Olympia-Gold für Kalla

Die erste Goldmedaille bei den 23. Winterspielen sicherte sich Charlotte Kalla. Die Schwedin verwies die Rekordweltmeisterin Marit Björgen um 7,8 Sekunden auf Platz 2. Bronze ging an die Finnin Krista Pärmäkoski. Für Kalla ist es das 3. Olympia-Gold. 2010 gewann sie über 10 km Skating, vier Jahre später in Sotschi triumphierte sie mit der schwedischen Staffel.

Björgen nun erfolgreichste Olympionikin

Björgen ihrerseits stieg mit der 11. Medaille zur erfolgreichsten Winter-Olympionikin auf. Seit Salt Lake Ciy 2002 hat sie an allen Winterspielen Edelmetall geholt (6 Mal Gold, 4 Mal Silber und einmal Bronze).

Sendebezug: Laufende Olympia-Berichterstattung

15 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Marcello Sigrist (Marsig)
    nonickname! Sehr armselig, wenn man am TV olympische Spiele verfolgt, nur um Athleten nach ihren Muskeln und Körperbau zu (be)verurteilen. Mich würde die Zeit reuen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von markus kohler (nonickname)
    Björgen wäre selbst bei den Männern ein Muskelpaket. Das kann nicht ohne massive Steroidzufuhr geschehen sein. Kalla wirkt weniger wuchtig, aber während der Saison auch aufgepumpt. Warum nur Russen gesperrt sind ist völlig unklar. Die Übermacht der norwegischen Langläuferinnen und Langläufer ist schon sehr verdächtig.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Mike Schiwago (Mike Schiwago)
      Norwegische Übermacht? Gewonnen hat eine Schwedin und der 3. Rang ging an eine Läuferin aus Finnland. Hauptsache meckern...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Stefan Perner (s.perner)
      Das Entscheidende ist das Beweiden des Dopings. Klar sind nicht nur Russen gedopt, aber solang es bei den anderen Nationen keine Beweise gibt, dürfen diese Athleten nicht gesperrt werden.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Fabio Del Bianco (fäbufuessball)
    Natürlich eine tolle Leistung und ich will wirklich NICHT motzen, aber trotzdem es sind halt NUR 8 Sekunden zu Bronze. Dass hier das Wort "SCHADE" erscheint, mag doch halbwegs zu verstehen sein. Schön ist es aber auch, dass man sich über einen sechsten Platz freuen kann. So wird diese tolle Leistung auch würdig geehrt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen