Zum Inhalt springen

Weitere Entscheidungen Schweizer Bob-Duo in den Top Ten

Legende: Video Zweierbob Frauen Zusammenfassung abspielen. Laufzeit 00:36 Minuten.
Aus PyeongChang 2018 vom 21.02.2018.
  • Sabina Hafner und Rahel Rebsamen verpassen als 9. das Diplom knapp.
  • Niederländische Eisschnellläufer von gebrochener Feder gestoppt.
  • Japanerinnen brechen Oranje-Serie.

Bob: Schweizerinnen auf Rang 9

Sabina Hafner hat als Neunte auch bei ihrer 3. Olympia-Teilnahme im Zweierbob ein Diplom verpasst. Die 33-jährige Baselbieterin und ihre Anschieberin Rahel Rebsamen konnten sich am zweiten Wettkampftag nicht mehr verbessern. Im Kampf um Olympia-Gold setzte sich überraschend die deutsche Europameisterin Mariama Jamanka vor der routinierten Amerikanerin Elana Meyers Taylor durch. Bronze ging an die Kanadierin Kaillie Humphries, die Olympiasiegerin von 2010 und 2014.

Legende: Video Hafner/Rebsamen fahren auf Rang 9 abspielen. Laufzeit 01:04 Minuten.
Aus PyeongChang 2018 vom 21.02.2018.

Eisschnelllauf, Männer: Norwegen holt Gold

Das Überraschungsteam aus Norwegen hat sich das erste Gold in der Teamverfolgung der Eisschnellläufer bei Olympischen Winterspielen gesichert. Vor 7500 Zuschauern im Gangneung Oval besiegten die Nordeuropäer Gastgeber Südkorea in 3:37,31 Minuten. Nur Bronze holten die favorisierten Niederländer. Wegen einer gebrochenen Feder am Klappmechanismus des linken Schlittschuhs von Jan Blokhuijsen mussten sie im Halbfinal gegen Norwegen eine Niederlage quittieren.

Eisschnelllauf, Frauen: Triumph für Japan

Die Eisschnellläuferinnen aus Japan haben bei den Winterspielen in Pyeongchang/Südkorea Gold in der Teamverfolgung geholt. Sie verhinderten damit den zweiten aufeinanderfolgenden Triumph der Niederlande. Das japanische Trio Takagi Miho, Sato Ayano und Takagi Nana setzte sich im Finale in 2:53,89 Minuten gegen das Oranje-Team um Ireen Wüst durch (2:55,48). Bronze ging an die USA.

Sendebezug: Laufende Berichterstattung Olympia

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.