Zum Inhalt springen

Wie in Calgary 1988 15 Medaillen: Schweizer stellen Rekord ein

So gut wie in Pyeongchang war das Schweizer Olympiateam in der Vergangenheit erst einmal.

Bereits am vorletzten Olympiatag lässt sich aus Schweizer Sicht ein äusserst erfreuliches Fazit ziehen. Nach den Olympiasiegen der Skifahrer im Teamevent und von Nevin Galmarini im Parallel-Riesen der Snowboarder kommt das Schweizer Team auf 15 Medaillen – das gab es erst einmal:

  • 1988 gewann die Schweiz in Calgary ebenfalls 15 Mal Edelmetall. Damals waren es 5 Mal Gold, 5 Mal Silber und 5 Mal Bronze.
  • 2006 kehrten die Schweizer mit 14 Medaillen aus Turin zurück (5/4/5)

Der Fairness halber muss allerdings erwähnt werden, dass in Pyeongchang mehr als doppelt so viele Medaillensätze vergeben werden wie noch vor 30 Jahren. Dies soll die Leistungen der Schweizer Olympiateilnehmer aber keinesfalls schmälern.

Bei Premieren immer stark

In Pyeongchang haben die Schweizer zudem einmal mehr bewiesen, dass sie bereit sind, wenn neue Disziplinen ihre olympische Premiere feiern. Seit 1994 gewannen die Schweizer mit einer Ausnahme (2014 in Sotschi) in den neuen Wettbewerben immer mindestens eine Goldmedaille.

Schweizer Goldmedaillen bei Olympia-Premieren

1994 Lillehammer
Freestyle-Skispringen (Sonny Schönbächler)
1998 Nagano
Snowboard, Halfpipe (Gian Simmen)

Indoor-Curling Männer (Skip Patrick Hürlimann)
2002 Salt Lake City
Snowboard, Parallel-Riesenslalom (Philipp Schoch)
2006 Turin
Boardercross (Tanja Frieden)
2010 Vancouver
Skicross (Mike Schmid)
2018 Pyeongchang
Ski, Team-Event
Legende: Video Das letzte Gold: Galmarini triumphiert abspielen. Laufzeit 0:34 Minuten.
Vom 24.02.2018.

Sendebezug: Laufende Olympia-Berichterstattung

48 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Erich Nussbaum (Erich Nussbaum)
    Super Wendy Holdener! Super Michelle Gisin! Super, alle anderen Athletinnen und Athleten! Herzliche Gratulation zu euren Leistungen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Marcello Sigrist (Marsig)
    Irgendwie glaube ich, nicht richtig und klar zu sehen! nonickname! Aus ihrer Hand Komplimente an 2 Schweizer Sportler, die eigentlich gar nicht dabei sein dürften gemäss Ihnen. Ich spreche von Wenger und Calmarini. Gut, der Vergleich mit 100-m-Sprint ist völlig aus der Luft gegriffen. Im HF ging Wengers Taktik blendend auf, aber im Final fehlte schlussendlich die Kraft, noch einmal mitzugehen. Trotzdem Bravo an die Beiden. Sie, nonickname haben gemerkt, dass wir mehr als 3 Sportler haben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Johannes Rösinger (JohMuc)
    Du meine Güte... da sich wohl manche Schweizer nicht mal für sich selbst freuen können, Glückwünsche aus D. in die Schweiz. Von Herzen. Ich sah echt spannende Wettkämpfe mit tollen Schweizer Sportlern. Freuts Euch doch einfach mal über das einstellen des Rekords...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Peter Eggenberger (Eggi55)
      Herzlichen Dank Herr Rösinger. Das positive Gedankengut und die Kunst aus dem positiven Denke Lebensfreude und Gesundheit zu schöpfen ist leider noch nicht bei Allen CH-lern angekommen. Wir arbeiten daran. Vielleicht braucht es noch eine oder zwei Generationen. Herzliche Gratulation zur Silbermedaille Eurer Eishockeyspieler. Das wertet unser Ausscheiden massiv auf! :-) :-) :-)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen