Kunstturner Whitlock im Medaillenrausch

Der grosse Abräumer am ersten Tag der Gerätefinals in der Rio Olympic Arena heisst Max Whitlock. Der Brite krönte sich am Boden und am Pauschenpferd zum Olympiasieger.

Video «Whitlocks Goldübung am Boden» abspielen

Whitlocks Goldübung am Boden

2:27 min, vom 14.8.2016

Max Whitlock hat am Sonntag Historisches geschafft: Der 23-Jährige geht als erster britischer Kunstturn-Olympiasieger in die Geschichte ein. Whitlock holte binnen zwei Stunden gleich zwei Goldmedaillen.

Zuerst trat der Brite in der Boden-Konkurrenz an, wo er für seine Übung 15,633 Punkte erhielt. Weil die beiden japanischen Team-Olympiasieger Kenzo Shirai und Kohei Uchimura ungewohnt fehlerhaft turnten, sollte dies Whitlock am Ende zu Gold reichen. Silber und Bronze sicherten sich die beiden Brasilianer Diego Hypolito und Arthur Mariano, die ebenfalls von den Patzern der favorisierten Japaner profitierten.

Video «Whitlocks Übung am Pauschenpferd» abspielen

Whitlocks Übung am Pauschenpferd

0:58 min, vom 14.8.2016

Auch am Pauschenpferd der Beste

Am Pauschenpferd doppelte der Weltmeister von Glasgow kurze Zeit später nach. Whitlock (15,966 Punkte) gewann vor seinem Landsmann Louis Smith und dem Amerikaner Alexander Naddour und holte damit bereits seine dritte Medaille in Rio. Am Mittwoch hatte Whitlock als erster Brite Bronze im olympischen Mehrkampf gewonnen.

Mustafina wie vor vier Jahren

Am Stufenbarren der Frauen wiederholte die Russin Aliya Mustafina ihren Erfolg von vor vier Jahren. Sie setzte sich knapp vor der amerikanischen Weltmeisterin Madison Kocian und der Deutschen Sophie Scheder, die ihre Teamkollegin Elisabeth Seitz knapp in die Schranken wies, durch.

Sendebezug: Laufende Berichterstattung zu Olympia in Rio