Marc Berthod: Gehirnerschütterung und Rippenbrüche

Marc Berthod hat sich bei seinem schweren Sturz bei der Europacup-Abfahrt in Davos eine Gehirnerschütterung und Verletzungen am Oberkörper zugezogen.

Video «Marc Berthod verletzt sich bei Sturz schwer» abspielen

Berthod verletzt sich schwer

0:22 min, vom 27.1.2016

Berthod hatte nach dem Sturz über Schmerzen in Brust und Knie geklagt und wurde mit dem Helikopter ins Kantonsspital Chur geflogen. Die ersten Untersuchungen ergaben, dass Berthod eine leichte Gehirnerschütterung, eine Rippenserienfraktur sowie eine Lungenquetschung erlitten hat. Berthod konnte bereits vom Notfall auf die Abteilung verlegt werden.

Die Verletzungsmisere hält an

Der Gewinner von zwei Weltcuprennen hatte sich bereits im letzten Jahr einen Kreuzbandriss zugezogen. Im Hinblick auf die Weltmeisterschaft in St. Moritz, der Heimat Berthods, hatte der 32-Jährige seine Karriere dennoch fortgesetzt und an seinem Comeback gearbeitet.

Der Sieg an der in zwei Durchgängen ausgetragenen Sprint-Abfahrt in Davos ging an den Schweizer Ralph Weber.

Video «Marc Berthod – das leise Comeback» abspielen

Marc Berthod – das leise Comeback

6:48 min, aus sportlounge vom 18.1.2016