Zum Inhalt springen

Weltcup Frauen Bont: Gisin und Shiffrin sind top, fehlerhafte Vonn hingegen Flop

Die Ski-Saison ist so richtig lanciert. Zeit, um mit SRF-Experte Michael Bont ein erstes Fazit zu ziehen.

Ekstatisch jubelnd wie Michelle Gisin, im Netz zappelnd wie Lindsey Vonn oder alles überstrahlend wie Mikaela Shiffrin: Die Speedrennen in Nordamerika haben die Skisaison der Frauen mit denkwürdigen Bildern und überraschenden Resultaten so richtig eröffnet.

SRF-Experte Michael Bont blickt zurück – und ein bisschen voraus.

Die Tops...

Bonts klares Highlight aus Schweizer Sicht: Michelle Gisin fährt in der zweiten Abfahrt in Lake Louise aufs Podest. Sensationell? Ja. Völlig unerwartet? Nicht für Bont: «Man musste sie nach der ersten Abfahrt auf der Rechnung haben.» Neben Lara Guts zweitem Platz näherten sich zwei weitere Schweizerinnen der absoluten Weltspitze an: Denise Feierabend fuhr im Slalom von Killington auf Rang 4, Melanie Meillard im Riesenslalom an selber Stätte auf den 5. Platz.

«Wahnsinn! Fast unerklärlich, wie man in so jungem Alter mit so wenig Trainings in dieser Disziplin vorne dabei sein kann», schwärmt Bont. Gemeint ist natürlich Mikaela Shiffrin. Die eigentliche «Slalomqueen» liess die Skiwelt in Ehrfurcht erstarren – mit den Rängen 1, 3 und 5 in den Speedrennen in Lake Louise.

...und Flops

Am anderen Ende der Skala sieht Bont Lindsey Vonn: «Sie hatte natürlich Pech mit dem Sturz. Aber in der Detailanalyse sieht man bei ihr technische Fehler. Merzt sie diese nicht aus, verpasst Vonn definitiv den Anschluss an die Weltspitze.»

Nicht gerade Flops, aber «Baustellen» ortet der Experte im Abfahrtsteam der Schweizerinnen: «Die Spezialistinnen müssen von Anfang an über sich hinauswachsen können. Die Fähigkeiten dazu haben sie.»

Ein Blick zurück, einer nach vorn

Eine konzentrierte Spitze, ein ganz kleines Mittelfeld – dann lange nichts. Bont kritisiert die mangelnde Dichte und nimmt die Verbände in die Pflicht. Mit Blick auf die Heimrennen in St. Moritz wagt der Bündner eine äusserst positive Prognose: «In St. Moritz gibt es immer einen sehr guten Spirit. Die Schweizerinnen können in allen Disziplinen aufs Podest fahren.»

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 03.12.2017 18:55 Uhr

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.