Zum Inhalt springen

Weltcup Frauen Gisin: «Es tut doppelt weh»

Drei Tage nach ihrem Sturz in Cortina hat sich Dominique Gisin erstmals zu ihrem Gesundheitszustand geäussert. Eine WM-Teilnahme dürfte für die Engelbergerin kaum realistisch sein, ganz ausschliessen will sie eine Reise nach Vail dennoch nicht.

Legende: Video Dominique Gisin über ihre Verletzung («sportaktuell») abspielen. Laufzeit 02:26 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 22.01.2015.

«Im Nachhinein kann man sagen, dass ich sicher Glück im Unglück hatte», sagte Gisin zu ihrer am Montag beim Super-G in Cortina erlittenen Verletzung. Die 29-Jährige hatte sich nach einem Verschneider einen nicht verschobenen Bruch des Schienbeinkopfes im rechten Knie zugezogen, Bänder, Muskeln und der Meniskus blieben aber verschont.

WM-Teilnahme nicht im Vordergrund

Während ihre Teamkolleginnen in St. Moritz am Donnerstag das erste Abfahrtstraining absolviert haben, hat Gisin zuhause bereits mit der Reha begonnen. «Die Verletzung kommt natürlich im dümmsten Augenblick. Zwei Wochen vor der WM tut es doppelt weh», so die Engelbergerin.

Legende: Video Gisin über ihre WM-Chancen abspielen. Laufzeit 00:34 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 22.01.2015.

Bei der von Gisin erlittenen Verletzung beträgt die Heilungsdauer normalerweise 6-8 Wochen. Über eine allfällige WM-Teilnahme will sich Gisin deshalb zur Zeit keine Gedanken machen. «Ich denke, es wird sicher sehr schwierig. Im Moment schaue ich einfach Tag für Tag und versuche einfach, dass es wieder gut kommt», erklärte die 29-Jährige.

Karriereende kein Thema

Bereits zu 100 Prozent bestätigen wollte Gisin ihr WM-Out aber dennoch nicht. «Wenn der Arzt und meine Betreuer sagen, dass es verantwortbar ist und wenn ich mich auf den Skis gut fühle, dann werden wir sehen.» Im Moment sei dies aber noch sehr weit weg.

Von einem allfälligen Karriereende will Gisin, die bereits mehrfach schwere Verletzungen erlitten hatte, aber nichts wissen und blickt bereits in die nähere Zukunft voraus: «Es ist sicher sehr realistisch, dass ich in dieser Saison noch Rennen bestreiten werde.»

Sendebezug: SRF info, sportlive, 19.1.2015, 10:40 Uhr.

Legende: Video Gisins Sturz in Cortina abspielen. Laufzeit 01:00 Minuten.
Aus sportlive vom 19.01.2015.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Regula Gisin, Thürnen
    Ich möchte die vielen Unfälle etwas kritisch betrachten. Die SUVA empfiehlt auf der Piste aufzupassen, Unfälle zu vermeiden und so Kosten zu sparen und auch am Arbeitsplatz nicht zu fehlen. Wie ist dies bei einer Skirennfahrerin, kann man immer wieder Risiken eingehen und sich verletzen? Wie sieht dies im Alter auf, wie sehr ist man da beeinträchtigt?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Paul Niederberger, Bürglen
    Liebe Dominique, ich wünsche dir von ganzem Herzen gute Besserung und das du bald wieder fit bist. Ich wünsche dir Kraft und Zuversicht, es wird alles wieder gut. Du bist Spitze.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Markus Egli, Wettingen
    Bravo! Dominique Gisin zeigt einmal mehr, dass sie eine Sportlerin mit vorbildlicher Einstellung ist. Ich drücke ihr ganz fest die Daumen, dass sie bald richtig gesund wird und wieder viel Freude an den schnellen Fahrten hat.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen