Zum Inhalt springen

Weltcup Frauen Gut will die Kugel, aber Rebensburg kämpft

Schon an diesem Wochenende könnte Lara Gut in Lenzerheide den Sieg im Gesamtweltcup perfekt machen. Verfolgerin Viktoria Rebensburg hat zwar nur noch minimale Chancen, bläst aber noch einmal zum Angriff.

Legende: Video «Gut: «Freue mich auf die letzten 10 Tage»» abspielen. Laufzeit 2:53 Minuten.
Vom 11.03.2016.

Lara Gut kann am Wochenende vollenden, was eigentlich ohnehin bereits klar ist. Nach dem vorzeitigen Saisonaus von Lindsey Vonn liegt die Tessinerin in der Gesamtwertung allein auf weiter Flur. Geblieben ist eine Konkurrentin: Die Deutsche Viktoria Rebensburg.

Stand im Gesamtweltcup

Lara Gut
1257 Punkte
Viktoria Rebensburg994 Punkte

Satte 263 Punkte beträgt Guts Vorsprung auf ihre erste (und einzige) Verfolgerin. Aufgegeben hat diese noch nicht. Sie liebäugelt in Lenzerheide mit einem Start in der Super-Kombination, eine Disziplin, in der sie in ihrer Karriere bisher erst sieben Rennen bestritten hat. Und jedes Mal ohne Punkte blieb.

Legende: Video «Lara Gut vor dem Rennwochenende in Lenzerheide» abspielen. Laufzeit 3:21 Minuten.
Aus sportaktuell vom 11.03.2016.

Lenzerheide und Gut, das könnte passen

Wirklich in Gefahr dürfte Guts Gesamtweltcupsieg also kaum mehr geraten. Möglicherweise reichen ihr sogar die beiden Rennen in Lenzerheide, um sämtliche Rechnereien bereits vor dem Saisonfinale zu beenden: Holt sie aus Super-G und Super-Kombination 37 Punkte mehr als Rebensburg, ist der erste Schweizer Gesamtsieg bei den Frauen seit 21 Jahren auch mathematisch unter Dach und Fach. Dies unter der Voraussetzung, dass die Deutsche im Slalom nicht an den Start geht.

Das Einzige, was ich beeinflussen kann, ist schnell ins Ziel zu kommen.
Autor: Lara Gut
Legende: Video «Lenzerheide 2014: Gut gewinnt Super-G und Disziplinen-Wertung» abspielen. Laufzeit 2:07 Minuten.
Vom 14.03.2014.

Für Gut spricht in Lenzerheide nicht nur die Ausgangslage, sondern auch die Vergangenheit. Vor zwei Jahren hat sie hier beim Saisonfinale nicht nur die Abfahrt sondern auch den Super-G und damit ihre erste kleine Kristallkugel gewonnen. Dies könnte ihr auch heuer gelingen, liegt sie in der Super-G-Wertung doch nur 64 Punkte hinter Vonn, aber 70 Zähler vor der drittplatzierten Tina Weirather.

Wer Gut kennt, der weiss, dass die Tessinerin weder rechnen noch zu weit vorausblicken möchte. «Das einzige, was ich beeinflussen kann, ist um die Tore zu fahren und schnell ins Ziel zu kommen», so ihr Kommentar.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 07.03.2016 09:55 / 12:50 Uhr.

4 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Mimi Sostic, Pratteln
    Kömmt ihr vom SRF nicht mal Lara in Ruhe lassen mit den ganzen Fragen um den Gesantweltcup?! Jede Woche das gleiche Theater. Ein riesiger Bericht mit den ständig gleichen Fragen und dementsprechend gleichen Antworten. Das erhöht nur den Druck und geht allen auf die Nerven. Absolut kontraproduktiv!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Christian Hofstetter, Zürich
      Das ist Teil des Geschäfts. Und das hat nun mal Vorrang gegenüber den Interessen einer Athletin.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Kaspar schwarz, Wettikon
      Ach was, die Gut ist Profi und schlagfertig genug und kann damit umgehen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Franz Huber, Zürich
      Das dürfte Lara auch nicht entlasten wenn SRF sie nicht mehr interviewt. Oder denken sie die anderen würden auch keine Fragen zum Thema Gesamtwertung mehr stellen. Ich finde Lara macht das sehr gut, und lässt sich gar nicht auf das Thema ein. Sondern bleibt dabei, dass sie Rennen für Rennen nimmt, und das sie nur ihre eigenen Leistungen beeinflussen kann. Wenn sie sich nicht verletzt, wird sie die grosse Kugel gewinnen. Und wohl auch den Super G. Sind ja noch 2 Rennen um die 64 Pkt. aufzuholen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen