Zum Inhalt springen

Weltcup Frauen Holdener vor letztem Slalom: «Eine Chance bleibt noch»

Am Samstag findet in Aspen im Rahmen des Weltcup-Finals der letzte Slalom der Saison statt. Nach einem starken Winter will Wendy Holdener zum Abschluss noch einmal glänzen.

Legende: Video Holdener will noch einmal alles herausholen abspielen. Laufzeit 1:54 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 17.03.2017.

Die Entscheidung um die kleine Kristallkugel ist bereits gefallen. In Colorado geht es für die besten Slalom-Fahrerinnen dieses Winters «nur» noch um den Sieg im letzten Weltcup-Rennen.

Der Ausfall war ein Rückschlag, aber ich versuche es einfach hier noch einmal.
Autor: Wendy Holdener

Wann klappts mit der Premiere?

Genau mit diesem liebäugelt Wendy Holdener. Für die Schwyzerin wäre es die Krönung einer starken und äusserst konstanten Saison – und der erste Sieg im Weltcup in ihrer Paradedisziplin.

Bereits vor einer Woche war sie in Squaw Valley sehr nahe dran. Sie führte bei Halbzeit, schied dann aber mit dem möglichen Sieg vor Augen wenige Tore vor dem Ziel aus – eine bittere Pille.

«Der Ausfall in Squaw Valley war ein Rückschlag. Aber ich habe alles versucht und viel riskiert, deshalb kann das passieren», blickt Holdener zurück.

Ihre Devise für den letzten Slalom dieses Winters ist klar: «Ich versuche es hier in Aspen einfach noch einmal und gebe Gas.»

Legende: Video Holdeners Out in Squaw Valley abspielen. Laufzeit 1:38 Minuten.
Aus sportlive vom 11.03.2017.

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Verfolgen Sie den letzten Frauen-Slalom der Saison ab 16:50 Uhr auf SRF zwei. Der Riesenslalom der Männer steht bereits ab 15:55 Uhr auf dem Programm. Ebenfalls zu sehen auf SRF zwei, im Stream auf srf.ch und in der Sport-App.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Leuenberger (hansle)
    Liebe Wendy Holdener. Sie haben eine exzellente Saison gezeigt. Dass man da einmal ausscheidet ist keine Schande. Bitte bedenken Sie, dass auch Sie müde sind. Sie müssen nichts mehr beweisen. Forcieren Sie nicht bis zum Letzten. Die Vorbereitungssaison auf das Olympiajahr beginnt bald. Es wäre jammerschade, wenn Sie sich jetzt noch ernsthaft verletzten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen