Zum Inhalt springen

Header

Video
Abfahrt in Crans-Montana: Zusammenfassung
Aus Sport-Clip vom 21.02.2020.
abspielen
Inhalt

Schweizer Festspiele in Crans Gut-Behrami und Suter feiern Abfahrts-Doppelsieg

Lara Gut-Behrami feiert in Crans-Montana ihren 1. Abfahrtssieg seit 3 Jahren. Corinne Suter fährt auf Rang 2 und veredelt das Schweizer Resultat.

Das Podest

  • 1. Lara Gut-Behrami (SUI) 1:27,11
  • 2. Corinne Suter (SUI) +0,80
  • 3. Stephanie Venier (AUT) +0,92

«Ich glaube, man kann noch schneller fahren als ich», meinte Corinne Suter unmittelbar nach ihrem Lauf bei der Abfahrt von Crans-Montana. An diesem Tag konnte es nur eine: Lara Gut-Behrami. Die 28-Jährige überraschte mit ihrem Sensationslauf alle und nahm Suter gleich 8 Zehntel ab.

Es ist Gut-Behramis 25. Weltcup-Sieg und der 1. seit über 2 Jahren. Damals reüssierte sie im Super-G von Cortina d'Ampezzo. In der Abfahrt musste sie ganze 3 Jahre (ebenfalls Cortina) auf einen Vollerfolg warten.

Suter baut dank ihrem 2. Rang die Führung im Rennen um die kleine Kristallkugel weiter aus. Die Schwyzerin liegt 2 Abfahrten vor Schluss (Crans-Montana, Cortina d'Ampezzo) 120 Zähler vor Ester Ledecka. Ein Sieg in einem der Rennen würde Suter für den Kugel-Gewinn reichen.

Die weiteren Schweizerinnen

  • 7. Joana Hählen +1,35
  • 17. Wendy Holdener +1,98
  • 20. Priska Nufer +2,13
  • 33. Juliana Suter +3,51
  • DNF Michelle Gisin
  • DNF Jasmine Flury

Michelle Gisin stürzte nach einer halben Minute beim «Trou de Renard», weil sie zu viel Rücklage hatte. Die 26-Jährige kommt damit nicht aus ihrem Mini-Tief in den Abfahrten (Ausfall und 29. in Bansko, 24. in Garmisch) heraus.

Auch Joana Hählen kam nach einer turbulenten Fahrt nicht ohne Fehler ins Ziel. Mit ihrer Leistung war sie trotzdem zufrieden und verwies auf die 2. Chance am Samstag. Wendy Holdener dürfte die Abfahrt vor allem als Training für die Kombination vom Sonntag genutzt haben.

Saisonende für Reisinger

Das österreichische Alpin-Team verzeichnet einen weiteren verletzungsbedingten Ausfall. Elisabeth Reisinger riss sich bei ihrem Sturz beim «Trou de Renard» das vordere Kreuzband im linken Knie und zog sich eine Prellung des Schienbeinkopfes zu. Für die 23-jährige Speed-Spezialistin, die es im Weltcup seit dem Jahreswechsel fünfmal in die Top 15 schaffte und in der letzten Saison die Europacup-Gesamtsiegerin war, ist die Saison damit vorzeitig beendet.

Die Zahl 10

  • Hählen fuhr ihren 10. Top-Ten Platz ein.
  • Saisonübergreifend gab es bei den Frauen in den letzten 10 Abfahrten 10 verschiedene Siegerinnen.
  • Geschlechterübergreifend haben die Schweizer Athleten nun 10 Saisonsiege feiern können.

So geht es weiter

Am Samstag folgt zuerst eine 2. Abfahrt (10:30 Uhr live bei SRF zwei), am Sonntag die Alpine Kombination (10:30 Uhr live bei SRF zwei) in Crans-Montana.

Sendebezug: sportlive auf SRF zwei vom 21.02.2020 um 10:05 Uhr.

pam

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

28 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.