Shiffrin ist die neue Schneekönigin von Zagreb

Mikaela Shiffrin hat auf überzeugende Art und Weise den Slalom in Zagreb gewonnen. Die erst 17-jährige Amerikanerin feierte damit ihren 2. Weltcupsieg. Wendy Holdener klassierte sich als einzige Schweizerin auf Rang 15.

Mikaela Shiffrin liess der gesamten Konkurrenz keine Chance, stellte zweimal Laufbestzeit auf und krönte sich zur neuen Schneekönigin von Zagreb. Für die Amerikanerin war es im 5. Slalom des Winters der 2. Sieg. Bereits vor 2 Wochen im schwedischen Are hatte der Teenager aus Colorado triumphiert.

Tina Maze, die Gesamtweltcup-Führende, verpasste den 7. Podestplatz in Serie. Die Slowenin lag nach Durchgang 1 knapp 4 Zehntel hinter Shiffrin auf Rang 2, fädelte dann aber im finalen Lauf ein. Hinter Shiffrin holte sich Frida Hansdotter (Sd) mit bereits 1,19 Sekunden Rückstand Platz 2. Erin Mielzynski aus Kanada komplettierte das Podium.

Holdener weiterhin konstant

Mit Schlussrang 15 klassierte sich Wendy Holdener in diesem Winter zum 5. Mal zwischen den Rängen 9 und 17. Die Schwyzerin hatte im 2. Lauf noch 4 Plätze gut gemacht. Der nächste Schritt Richtung Spitze scheint für Holdener vorgezeichnet.

«Es wäre vermessen, jetzt schon Richtung Podest zu schielen», sagt Cheftrainer Hans Flatscher. «Sie macht das genau richtig und schiesst nicht planlos drauflos. Und wenn dann einmal alles zusammenpasst, wird es mit einer absoluten Top-Platzierung schon klappen.»

Michelle Gisin, die 2. Schweizerin am Start, hatte die Qualifikation für den Finaldurchgang als 33. nur um 27 Hundertstel verpasst.

Österreich vermisst Marlies Schild

Einen Monat vor Beginn der Heim-WM in Schladming musste sich das österreichische Team geschlagen geben. In Abwesenheit der verletzten Marlies Schild, die in Zagreb bereits 4 Mal gewonnen hat, schieden mit Kathrin Zettel und Michaela Kirchgasser schon im 1. Lauf die grössten Hoffnungsträgerinnen aus.

Als Beste des ÖSV-Teams klassierte sich mit Bernadette Schild auf Rang 7 die jüngere Schwester von Marlies.