So lief der Super-G in Bansko

Nach der Super-Kombination gewinnt die Österreicherin Anna Fenninger auch den Super-G im bulgarischen Bansko. Die Slowenin Tina Maze sowie die Amerikanerin Lindsey Vonn komplettieren das Podest. Als beste Schweizerin belegt Lara Gut den 10. Schlussrang.

Super-G in Bansko

Die Resultate im Livecenter

Der Ticker ist abgeschlossen.
  • 11 :33

    Nächste Rennen in Garmisch

    Die letzte Fahrerin ist im Ziel und damit verabschieden wir uns von Ihnen. Für die Frauen geht es kommenden Samstag mit einer Abfahrt in Garmisch-Partenkirchen weiter, am Sonntag steht zudem ein Super-G auf dem Programm.

  • 11 :28

    Wieder jubelt Fenninger

    Die Österreicherin Anna Fenninger gewinnt nach der Super-Kombination vom Samstag auch den Super-G. Die Weltmeisterin setzte sich wie an der WM in Vail/Beaver Creek vor Tina Maze und Lindsey Vonn durch und feierte ihren 4. Saisonsieg.

    Eine Enttäuschung setzte es für das Schweizer Team ab. Lara Gut klassierte sich als beste ihrer Mannschaft auf dem 10. Rang. Dominique Gisin fuhr auf Platz 14, Fabienne Suter beendete das Rennen auf dem 19. Rang.

    Wendy Holdener, mit Startnummer 41 ins Rennen gegangen, darf mit ihrem Auftritt zufrieden sein und sammelte als 27. noch Weltcup-Punkte.

    Das Podium

    Bildlegende: Das Podium SRF

  • 11 :19

    Denise Feierabend (Sz, 46.)

    Die 25-Jährige Engelbergerin nimmt das Rennen als letzte von sieben Schweizerinnen in Angriff. In einer bisher schwierigen Saison geht es für sie vor allem darum, Selbstvertrauen zu tanken. Das gelingt ihr heute nicht. Feierabend verliert mehr als 5 Sekunden und reiht sich am hinteren Ende des Klassements ein.

  • 11 :11

    Wendy Holdener (Sz, 41.)

    Die Slalom-Spezialistin darf mit ihrer Fahrt zufrieden sein. Holdener fährt auf den 25. Rang und darf sich damit berechtigte Hoffnungen auf Weltcup-Punkte machen.

  • 11 :09

    Priska Nufer (Sz, 39.)

    Die Obwaldnerin sammelt heute keine Weltcup-Punkte. Sie verliert 3,7 Sekunden auf Fenninger und klassiert sich auf dem 32. Zwischenrang.

  • 11 :04

    Jasmine Flury (Sz, 35.)

    Die 21-jährige Schweizerin landet auf Zwischenrang 27. Ob es für Flury damit zu Weltcup-Punkten reicht, muss sich zeigen. Es wird auf jeden Fall eine Zitterpartie.

  • 10 :54

    Dominique Gisin (Sz, 27.)

    Die Engelbergerin kann nicht an ihre tolle Leistung von gestern anknüpfen. Nach einem Fahrfehler beträgt ihr Rückstand bereits nach der 2. Zwischenzeit über 1,5 Sekunden. Zwar findet Gisin im unteren Streckenteil eine gute Linie, trotzdem wächst der Rückstand auf beinahe 2 Sekunden an. Platz 14 dürfte für sie nach dem gestrigen Auftritt eine Enttäuschung sein.

    Video «Ski alpin: Super-G der Frauen in Bansko, Fahrt von Dominique Gisin» abspielen

    Dominique Gisin nach frühem Fehler chancenlos

    1:09 min, vom 2.3.2015

  • 10 :50

    Fabienne Suter (Sz, 24.)

    Die Schwyzerin hat heute keine Chance auf ein Top-Resultat. Sie kommt während der ganzen Fahrt nicht richtig auf Zug und verliert deutlich mehr als 2 Sekunden. Das bedeutet momentan nur den 15. Zwischenrang für Suter.

    Video «Ski alpin: Super-G der Frauen in Bansko, Fahrt von Fabienne Suter» abspielen

    Fabienne Suter kommt nicht auf Zug

    1:04 min, vom 2.3.2015

  • 10 :45

    Tina Weirather (Lie, 22.)

    Auch der Liechtensteinerin, die das Feld der Top-7 abschliesst, läuft es heute nicht nach Wunsch. Sie muss mit Zwischenrang 7 Vorlieb nehmen und verliert 0,85 Sekunden auf die einmal mehr entfesselte Anna Fenninger.

  • 10 :43

    Lara Gut (Sz, 21.)

    Als erste Schweizerin geht die Tessinerin ins Rennen. Ihre Fahrt ist aber mit vielen kleinen Unsicherheiten gespickt, so dass sie nicht mit den Besten mithalten kann. Nur Zwischenrang 9 für Gut, die sich sicher mehr erhofft hat.

    Video «Ski alpin: Super-G in Bansko, die Fahrt von Lara Gut» abspielen

    Die Fahrt von Lara Gut

    1:34 min, vom 2.3.2015

  • 10 :41

    Lindsey Vonn (USA, 20.)

    Die Amerikanerin leistet sich früh einen Innenski-Fehler und hat Glück, nicht auszuscheiden. Am Schluss reicht es ihr zu Zwischenrang 3, 0,28 Sekunden hinter Fenninger.

  • 10 :39

    Anna Fenninger (Ö, 19.)

    Die Österreicherin präsentiert sich erneut bestechend sicher und verdrängt Maze von der Spitze. Allerdings hat sie im unteren Teil etwas von ihrem Vorsprung eingebüsst.

    Video «Ski alpin: Super-G in Bansko, die Fahrt von Anna Fenninger» abspielen

    Anna Fenningers Fahrt an die Spitze

    1:32 min, vom 2.3.2015

  • 10 :36

    Elisabeth Görgl (Ö, 18.)

    Heute gibt es kein Spitzenplatz für die Österreicherin, zu fehlerhaft war ihre Fahrt. Nur Platz 7 für Görgl.

  • 10 :34

    Tina Maze (Slo, 17.)

    Die Führende im Gesamtweltcup bekundet keine Probleme und kommt bei ihrer Fahrt gut auf Zug. Damit verdrängt Maze Hosp von der Spitze.

  • 10 :31

    Ein Blick auf das Zwischenklassement

    Nach 15 Fahrerinnen führt Hosp vor Curtoni und Rebensburg. Die Top-Fahrerinnen stehen noch oben.

    Das Klassement nach 15 Fahrerinnen.

    Bildlegende: Das Klassement nach 15 Fahrerinnen. SRF

  • 10 :28

    Regina Sterz (Ö, 15.)

    Die Teamkollegin von Hosp tut sich schwer mit dem Kurs. Das Podest bleibt für sie deutlich ausser Reichweite, nur Zwischenrang 11 für die Österreicherin.

  • 10 :24

    Nicole Hosp (Ö, 13.)

    Die Österreicherin präsentierte sich gestern im Super-G-Lauf zur Kombination (3.) in sehr guter Form, schied dann aber im Slalom aus. Auch heute gelingt Hosp ein guter Auftritt - sie setzt sich mit hauchdünnem Vorsprung auf Curtoni an die Spitze.

  • 10 :20

    Julia Mancuso (USA, 11.)

    Die Amerikanerin kommt wie so oft in dieser Saison einfach nicht richtig auf Touren. Nach einem guten Start und kleinem Vorsprung im oberen Streckenteil muss sich Mancuso im Ziel mit Zwischenrang 5 begnügen. Sie verliert über 1,5 Sekunden auf die Bestzeit.

  • 10 :17

    Viktoria Rebensburg (De, 9.)

    Die Riesenslalom-Silbergewinnerin von Beaver Creek zeigt eine beherzte Fahrt. Zur Führung reicht es dennoch nicht ganz. Rebensburg reiht sich hinter Curtoni auf Platz 2 ein.

  • 10 :15

    Nadia Fanchini (It, 8.)

    Die Italienerin kommt nicht ganz an die Zeit ihrer Teamkollegin heran. Aber auch ihr gelingt verhältnismässig eine gute Fahrt, die sie auf Zwischenrang 2 bringt.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 02.03.2015, 09:55 Uhr