Tessa Worley verpasst Olympische Spiele

Riesenslalom-Weltmeisterin Tessa Worley muss auf eine Teilnahme an den Olympischen Spielen in Sotschi verzichten. Die Französin war im Slalom von Courchevel schwer gestürzt und hatte sich das Kreuzband gerissen.

Video «Tessa Worleys Sturz («sportlive», 17.12.2013)» abspielen

Tessa Worleys Sturz («sportlive», 17.12.2013)

0:24 min, vom 17.12.2013

Nach Angaben des französischen Verbands zog sich Worley bei ihrem Sturz einen Riss des vorderen Kreuzbands sowie Meniskusschäden im rechten Knie zu. Die Diagnose wurde nach einer Computer-Tomographie im Spital von Lyon gestellt.

Erst am Wochenende hatte die 24-Jährige beim Riesenslalom von St. Moritz ihren 8. Weltcupsieg gefeiert. Im Februar war sie in Schladming mit Bestzeit in beiden Läufen überlegen Weltmeisterin im Riesenslalom geworden.

Zweite gewichtige Absenzen

Für das französische Ski-Team ist bereits der zweite Ausfall einer amtierenden Weltmeisterin. Abfahrts-Weltmeisterin Marion Rolland hatte sich in der Saisonvorbereitung das Kreuzband gerissen.