Russland holt Gold in der Biathlon-Staffel

Die russische Männer-Staffel hat die olympische Goldmedaille im Biathlon gewonnen. Die Russen setzten sich vor Deutschland und Österreich durch. Die Schweizer belegten den enttäuschenden 14. Platz.

Mit der Goldmedaille in der 4x7,5-km-Staffel der Männer übernahmen die Russen auch gleich die Führung im Medaillenspiegel. Es war bereits die 11. Goldmedaille des Olympia-Gastgebers an den laufenden Spielen.

Der russische Schlussläufer Anton Schipulin setzte sich in einem packenden Endspurt um 3,5 Sekunden gegen den Deutschen Simon Schempp durch. Bronze ging an Österreich.

Svendsen mit vier Fehlschüssen

Ohne Medaille blieb Topfavorit Norwegen. Doppel-Olympiasieger Emil Hegle Svendsen, der als Führender in den letzten Abschnitt gegangen war, unterliefen im Stehendschiessen vier Fehlschüsse, wodurch er in die Strafrunde musste und auf Platz 4 zurückfiel.

Schweizer Quartett weit zurück

Das Schweizer Team mit Claudio Böckli, Ivan Joller, Serafin Wiestner und Benjamin Weger belegte mit knapp vier Minuten Rückstand den enttäuschenden 14. Rang. Das Quartett geriet von Beginn an ins Hintertreffen: Sowohl Böckli als auch Joller produzierten drei Fehler im Stehendschiessen. Diesen Rückstand konnten Wiestner und der gesundheitlich angeschlagene Weger nicht mehr korrigieren.