Zum Inhalt springen

Header

Video
Die wichtigsten Punkte im entscheidenden Doppel
Aus Sport-Clip vom 12.01.2020.
abspielen
Inhalt

2:1 im Final gegen Spanien Djokovic schlägt Nadal und führt Serbien zum Triumph am ATP Cup

  • Serbien gewinnt die erste Ausgabe des ATP Cup in Australien.
  • Im Final setzen sich die Serben mit 2:1 gegen Spanien durch.
  • Ein überragender Novak Djokovic lässt Rafael Nadal keine Chance und siegt auch noch im Doppel.

Getragen von zahlreichen serbischen Fans in Sydney verwandelten Novak Djokovic/Viktor Troicki nach 75 Minuten ihren ersten Championship-Punkt zum Titelgewinn bei der Premiere des ATP Cup. Das serbische Doppel holte den entscheidenden Punkt mit einem 6:3, 6:4-Sieg gegen die Spanier Feliciano Lopez/Pablo Carreño Busta.

Unwiderstehlicher Djokovic

Der Final war eine Djokovic-Show. Beim Stand von 0:1 in den Partien musste die Weltnummer 2 im Giganten-Duell gegen Rafael Nadal liefern. Sie tat es – und wie. Nach einer Machtdemonstration im Startsatz stiess Djokovic im 2. Umgang zwar auf ungleich mehr Gegenwehr des Mallorquiners.

Video
Djokovic und Nadal liefern sich zwei unglaubliche Ballwechsel in Serie
Aus Sport-Clip vom 12.01.2020.
abspielen

Der Serbe selbst hielt aber dagegen und schaltete in den wichtigen Momenten noch einmal einen Gang höher. Nach knapp 2 Stunden schaffte Djokovic mit einem 6:2, 7:6 (7:4)-Sieg den 1:1-Ausgleich. Während Nadal in der Folge auf die geplante Teilnahme im entscheidenden Doppel verzichtete, stand Djokovic nach einer kurzen Pause bereits wieder auf dem Court.

Video
Die Highlights bei Djokovic - Nadal
Aus Sport-Clip vom 12.01.2020.
abspielen

Sieg von Bautista Agut wertlos

Nach dem ersten Einzel war Spanien noch auf Titelkurs gewesen. Roberto Bautista Agut stellte seine starke Frühform einmal mehr unter Beweis und brachte seine Farben dank einem 7:5, 6:1-Sieg gegen Dusan Lajovic in Front. Es sollte der einzige Punkt von Spanien bleiben.

Video
Die wichtigsten Punkte bei Bautista Agut - Lajovic
Aus Sport-Clip vom 12.01.2020.
abspielen

Sendebezug: SRF info, sportlive, 12.01.2020, 08:30 Uhr

mlo

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

17 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von martin schmid  (martin schmid)
    @kostic. Zitat ND nach dem Wim Final." RF war der klar bessere Spieler."
    Somit widersprechen Sie sogar ihrem ND. ALLE Statistiken gewann RF in diesem Match."RF war der dominierende und spielbestimmende Mann.Ich ND konnte nur reagieren."Aber vielleicht können Sie Herr Kostic das ja besser beurteilen als ND welches dieses Match ja selber gespielt hat. Ziehe meinen Hut ab diesen fairen Aussagen von ND.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Sascha Mandic  (Mandolino)
      @schmid
      Der Kommentar von ND nach dem Wimbledon-Finale 2019 bezüglich dem guten Spiel von RF zeugt von Grösse. RF hat gut gespielt, z.T. fantastisch.
      ABER.. wenn man bedenkt was es für eine fast unmenschliche mentale Leistung von ND war gegen diesen RF, der auch gegen 95% der Zuschauer spielte, ja dann muss man auch diesem ND Respekt zollen....
      Etwas was ein RF leider häufig vergisst.....
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Alek Kostić  (Alek Kostić)
      Das ist eben Höflichkeit, Herr Schmid. Er lobt Federer, Federer hätte im Gegenzug Djokovic loben sollen, aber er übernahm stattdessen die Rhetorik seiner weinenden Jünger, wie Ihnen, was ihn absolut menschlich wie eine Null erscheinen lässt. Wenn man in den entscheidenden Momenten den Sack nicht zu machen kann, dann ist man eben nicht besser. Teilweise vielleicht, aber nicht im Ganzen. Nole ist fair, Sie absolut nicht.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Juha Stump  (Juha Stump)
      Besser ist immer derjenige, der am Schluss gewinnt, weil er in den entscheidenden Momenten zuschlagen kann. Vor drei Jahren war es in Australien umgekehrt: Da war eigentlich Nadal der "bessere" Spieler, der im letzten Satz noch mit 3:1 führte, und trotzdem liess er Federer noch vorbeiziehen. Wer war also besser? In diesem Fall wohl Federer. Hätte Nadal gewonnen, würde es jetzt im Rennen um den sog. GOAT 20:19 und nicht 19:20 stehen, aber eben...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Philipp Kostek  (kost)
    Chapeau, extrem stark was Novak Djokovic im Verlaufe des gesamten ATP-Cup gezeigt hat. Glückwunsch nach Serbien!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von martin schmid  (martin schmid)
    @mandic
    Wie war das Spiel in London von ND gegen RF auf Hartplatz.
    ND war absolut chancenlos. Noch chancenloser als es die 2 Satzniederlage ausdrückt.Schauen Sie sich einmal die erdrückende Statistik zu diesem Match an. Genau wie die total erdrückende Statistik im Wimbledonfinale.RF war in beiden Matches 1 Klasse besser. Dies hat ND sogar beide male bestätigt.Er wisse gar nicht wie er den Wim Final habe gewinnen können.Er sei permanent unter Druck gewesen und habe nur irgendwie überlebt..
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Alek Kostić  (Alek Kostić)
      Er kann nicht besser gewesen sein, weil dann hätte er gewonnen. Lernen Sie es einmal: das sind Tennis Turniere, nicht Küren, welche von Juroren benotet werden. Dass Federer das nicht eingesteht, zeugt von seiner mentalen Labilität und seiner Hybris.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen