Zum Inhalt springen

3-Satz-Niederlage in Miami Kokkinakis stösst Federer vom Thron

Legende: Video Frühes Out für Federer in Miami abspielen. Laufzeit 4:16 Minuten.
Vom 25.03.2018.
  • Nach 141 Minuten macht Thanasi Kokkinakis die Sensation perfekt. Mit 3:6, 6:3, 7:6 (7:4) fügt er Roger Federer die erst 2. Saison-Niederlage zu.
  • Der Bruch beim Favoriten kommt zu Beginn von Satz 2 – wie aus dem Nichts ist er fortan verwundbar.
  • Der Baselbieter ist nach diesem Ausrutscher ab 2. April die Nummer 1 los – neu bekleidet der pausierende Rafael Nadal (Sp) wieder die Spitze.

Nach dem kräfteraubenden Endspiel in Indian Wells (4:6, 7:6, 6:7 gegen Juan Martin Del Potro) lief Roger Federer bei seinem ersten Einsatz in Miami von Anfang an nicht hochtourig. Zu Beginn deutete dennoch nichts darauf hin, dass der Titelverteidiger bereits die Segel streichen muss. Nach rund einer halben Stunde hatte er gegen Thanasi Kokkinakis das 6:3 und die vermeintlich halbe Miete im Sack. Er strahlte Spielfreude aus.

Dann aber drehten sich die Geschehnisse in diesem Match um exakt 180 Grad. So war nun die australische Weltnummer 175, die nicht zufällig vor einer langwierigen Verletzung bereits den Top 70 angehört hatte, am Drücker. Der erst 21-Jährige verdiente sich die neue Hierarchie mit einer markanten Leistungssteigerung. Im Gegenzug baute der «Maestro» primär beim Service ab (nur noch 54 % erster Aufschläge im Umgang 2).

Federer kommt an seine Grenzen

So schaffte der unerschrockene «Aussie» aus Adelaide nach einem Break zum 3:1 fast schon leichtfüssig den Satz-Ausgleich. Und er verlangte als hartnäckiger Widersacher auch hinterher dem 20-fachen Major-Sieger mehr ab, als diesem lieb war. Federer konnte sich zwar nochmals etwas fangen und liess bei eigenem Aufschlag nur noch wenig zu.

Es wäre mehr drin gelegen heute. Aber leider kam ich mit den Bedingungen nicht ganz klar.
Autor: Roger Federer

Doch Kokkinakis liess sich ebenso nicht knacken, er wehrte 2 Chancen auf einen wohl wegweisenden Service-Durchbruch ab. So musste das Tiebreak entscheiden, in dem der Youngster gegen den 36-Jährigen erneut verblüffte. Er hatte zwar einen 2:0-Vorsprung preisgegeben. Doch beim Stand von 3:3 übernahm er wieder die Oberhand und schaffte prompt den Coup.

«Es wäre mehr drin gelegen heute. Aber leider kam ich mit den Bedingungen nicht ganz klar», haderte Federer. Er verwies darauf, dass er jetzt eine Pause brauche und im Training reichlich Arbeit vor sich hat.

Legende: Video Federer: «Bin mit den Bedingungen nicht klar gekommen» abspielen. Laufzeit 1:41 Minuten.
Vom 25.03.2018.

Auch der 2. US-Titel ist weg

So kassierte Federer nach der Final-Niederlage in Indian Wells sogleich die nächste Niederlage. Vor einem Jahr hatte er das «Sunshine-Double» dank 3 bärenstarken Wochen noch an sich gerissen. Da folglich ein Grossteil seiner Punkte aus der Wertung fliesst, wird er übernächste Woche in der Weltrangliste von Rafael Nadal wieder überholt.

Sendebezug: Radio SRF 3, Abendbulletin, 24.03.2018

14 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.