Ausrutscher von Murray in Washington

Andy Murray hat beim ATP-Turnier in Washington schon in der 2. Runde die Segel streichen müssen. Die Weltnummer 53 Teimuras Gabaschwili bezwang ihn überraschend in 3 Sätzen.

Andy Murray rennt einem Ball hinterher.

Bildlegende: Alles Strecken nützt nichts. Andy Murray stand in Washington auf verlorenem Posten. Reuters

Die Rückkehr von Andy Murray ans ATP-Turnier in Washington stand unter keinem guten Stern. Nach 9-jähriger Absenz musste der Schotte gleich bei seinem ersten Auftritt die Segel streichen.

Nach einem Freilos erhielt er in der 2. Runde von Teimuras Gabaschwili (ATP 53) die Limiten aufgezeigt. Der russische Aussenseiter verwertete beim 6:4, 3:6, 7:6 (7:4) nach 2:52 Stunden seinen 1. Matchball.

Gleiches Schicksal wie einst Lendl

Dabei schien die Weltnummer 3 im 3. Umgang alle Vorteile auf ihrer Seite zu haben. Nach einem Break zum 5:4 konnte Murray zum Matchgewinn aufschlagen, liess sich aber doch noch düpieren.

«Natürlich bin ich enttäuscht, dass ich den Sack nicht zumachen konnte», sagte der 28-Jährige hinterher. Er wollte das Turnier in der US-Hauptstadt als Test für die US Open in gut drei Wochen nutzen und bekam nun einige Punkte aufgezeigt, die zu verbessern sind.

Murray ist der erste topgesetzte Spieler seit 1993 und Ivan Lendl, der in Washington gleich seine Eröffnungspartie verlor.

Resultate