Zum Inhalt springen

Header

Video
Federer ist bereit für den Coup in London
Aus sportaktuell vom 08.11.2019.
abspielen
Inhalt

Bereit zum Angriff Federer: «Habe den Motor für die Finals neu aufgestartet»

Der Rekordsieger der ATP Finals ist für die Spiele in London bereit. Auch der Belag stimmt Federer positiv.

«Ich habe noch viel Energie», versichert Roger Federer kurz vor den ATP Finals. Der Baselbieter fühlt sich für das Saisonabschluss-Turnier in London mehr als bereit. Nach dem Jubiläumssieg in Basel und der Pause dank des Verzichts auf Paris-Bercy sagt der 38-Jährige: «Ich habe meinen Motor neu aufgestartet.»

Nicht nur der Formstand, auch die Bedingungen in London stimmen Federer optimistisch. «Ich bin positiv überrascht vom schnellen Belag. Flache Schläge funktionieren hier sicher besser.»

Video
Federer: «Ich war vom Belag positiv überrascht»
Aus Sport-Clip vom 08.11.2019.
abspielen

Unterlage passt zu Federers Spielstil

Indoor-Turniere liegen dem sechsfachen Finals-Sieger sowieso. «Wenn es mir hier gut läuft, kann ich die Punkte genau so aufsetzen, wie es mir gefällt. Ich habe das Gefühl, mit diesem Belag wird das funktionieren.»

Nadal vorsichtig optimistisch

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Rafael Nadal ist in London am Trainieren. Trotzdem bleiben Zweifel am Fitnessstand der Weltnummer 1 bestehen. Eine Bauchmuskelverletzung zwang Nadal letzten Samstag in Paris-Bercy kurz vor dem Halbfinal zum Forfait. Nadal hofft aber, am Montag für das Spiel gegen Alexander Zverev bereit zu sein. Letztes Jahr verpasste Nadal das Turnier in London, vor 2 Jahren brach er die Übung nach einer Auftaktniederlage gegen David Goffin ab. Ein ähnlich unerfreuliches Szenario ist auch diesmal nicht auszuschliessen.

Entscheidend für Federer sei, wie er in das Turnier startet. Am Sonntagabend (live ab 21:00 auf SRF zwei) trifft er auf den Österreicher Dominic Thiem.

Dieses Jahr verlor Federer bereits 2 Mal gegen Thiem. «In Madrid und auch in Indian Wells war es knapp. Doch man hat gesehen wie stark er spielt», sagt Federer. Es sei aber die erste Runde und für beide werde es schwierig, einen Rhythmus zu finden. «Diese Tatsache und der Belag sind vielleicht kleine Vorteile für mich.»

Sendebezug: Nachmittagsbulletin, Radio SRF 3, 5.11.2019, 16:05 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.