Zum Inhalt springen

ATP-Tour Djokovic verteidigt Paris-Titel

Novak Djokovic hat zum 3. Mal nach 2009 und 2013 das ATP-1000-Turnier von Paris-Bercy gewonnen. Der Serbe schlug im Final den Kanadier Milos Raonic 6:2, 6:3, unterstrich damit seine Favoritenrolle für die anstehenden ATP Finals und konsolidierte seine Führung in der Weltrangliste.

Legende: Video Zusammenfassung Djokovic - Raonic abspielen. Laufzeit 2:49 Minuten.
Aus sportpanorama vom 02.11.2014.

Djokovic schaffte gegen den sonst so aufschlagsstarken Raonic in beiden Sätzen früh ein Break. Nach nur gerade 83 Minuten verwandelte er seinen 3. Matchball. Es war im 4. Duell mit Raonic sein 4. Sieg.

Keine Ablenkung durch Vaterschaft

Djokovics Dominanz war nach seiner kurzen Babypause - er wurde am Mittwoch vor einer Woche Vater von Söhnchen Stefan - beeindruckend. «Auf dem Platz bin ich völlig auf das Spiel fokussiert», erklärte Djokovic. «Meine Frau versteht und unterstützt diese Konzentration auf meinen Beruf.» Vor und nach den Spielen versuche er aber, als Vater so involviert wie möglich zu sein.

600. Sieg auf der Tour

Mit seinem genau 600. Einzelsieg auf der ATP-Tour feierte der Serbe seinen 6. Titel in diesem Jahr und seinen 47. insgesamt. Auf ATP-1000-Stufe steht er nun bei 20 Titeln, nur noch 3 hinter Roger Federer und 7 hinter Rekordhalter Rafael Nadal.

1310 Punkte Vorsprung auf Federer

Djokovic dürfte damit das Jahr 2014 an der Spitze der Weltrangliste beenden. In London kann ihn der 1310 Punkte zurückliegende Roger Federer höchstens überholen, wenn der Serbe alle Gruppenspiele verliert. Gewinnt Djokovic alle Gruppenspiele, kann ihn Federer auch im Davis-Cup-Final nicht mehr überflügeln.

Sendebezug: Radio SRF 1, 2.11.14, «Sport im Echo», 18:00 Uhr

17 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Marlene Zelger, 6370 Stans
    Tja, der Djokovic vermasselt Federers Träume laufend. ich glaube, Roger kann seinen Traum, wieder die Nr. 1 zu werden, endgültig begraben. Zuviel starke Gegner stehen ihm in der Quere.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von JoJo, SO
      warum sollte er die "träume" endgültig begraben? er ist der erste verfolger der nummer eins. wird sicher nicht einfach. aber es ist nie einfach die nummer eins zu werden oder zu bleiben. wer wüsste das besser als roger federer? abgesehen davon träumt er kaum davon. er weiss einfach, dass es möglich ist. er weiss aber auch dass es sehr viel braucht wie er ja in den interviews stets betont. war eh absehbar, dass dies, wenn schon, überhaupt erst nächstes jahr ein thema werden könnte.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von RF Forever, Switzerland
    @Stump: Welche Ausrede bringen Sie bei der Niederlage von Djokovic gegen Nishikori am US-Open?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von RF Forever, Switzerland
    @Stump: Hätte Djokovic in Paris gegen Federer verloren würden Sie wohl schreiben Djokovic sei erst gerade Vater geworden und sein Sohn hätte ihm sicher in letzter Zeit den Schlaf geraubt, weil man ja weiss dass ein Kind in der Nacht oft schreit. So sei es nicht verwunderlich, dass er verloren hätte.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen