Ein Laufwunder am Limit: Der Abstieg des David Ferrer

David Ferrer fordert im Achtelfinal von Montreal Roger Federer. Einst war der Spanier Stammgast in den Top 10, heute spielt sein Körper nicht mehr mit.

David Ferrer

Bildlegende: Muss seine Taschen oft früh packen David Ferrer durchlebt schwierige Zeiten. Keystone

David Ferrer ist kein Mann der grossen Worte. Viel Einsatz, wenig Show. In seiner Blüte spulte der Spanier auf dem Court Kilometer um Kilometer ab. Eine unermüdliche Ballmaschine. Lange galt er als der Spieler mit der besten Physis auf der Tour.

«  Ich kann weder richtig laufen noch hart schlagen. »

David Ferrer

Heute ist das Geschichte. Die Kilometer werden weniger. Die Ballmaschine stottert. Die Physis streikt. «Ich kann nicht mehr so trainieren wie früher, zudem erhole ich mich schlechter», klagte Ferrer zu Beginn des Jahres. «Durch meine Sehnenprobleme kann ich weder richtig laufen noch hart schlagen.»

In diesem Jahr hat der 35-Jährige bereits 7 (!) Erstrunden-Niederlagen erlitten – ein Novum für die ehemalige Weltnummer 3. Kein Wunder spricht er von der «schlechtesten Saison meiner Karriere». Einzig beim ATP-250-Turnier in Bastad war Ferrer erfolgreich; es war dies sein einziger Turniersieg in zwei Jahren.

«  So lange ich will, spiele ich weiter – für mich und für meine Familie. »

David Ferrer

Die ehemalige Konstanz

Seit 2007 hatte der Sandspezialist um Platz 10 herum gependelt, jahrelang war er fix in den Top 10 vertreten. Doch nach 2013 folgte der langsame, aber stetige Abstieg. Mittlerweile rangiert Ferrer ausserhalb der Top 30.

Vom Aufgeben ist er allerdings noch weit entfernt: «Ernsthafte Verletzungen in den letzten zwei Jahren haben dazu geführt, dass ich im Ranking abgestürzt bin – das ist normal nach dieser Laufbahn. So lange ich will, spiele ich weiter – für mich und für meine Familie.»

(Noch) sieglos gegen Federer

Im Achtelfinal von Montreal wartet mit dem formstarken Roger Federer nun ein scheinbar unüberwindbares Hindernis – zumal der Schweizer alle bisherigen 16 Direktduelle mit Ferrer für sich entscheiden konnte.

Video «Federer macht mit Polansky kurzen Prozess» abspielen

Ein Schaulaufen: Federers 2.-Rundenspiel gegen Polansky

1:48 min, vom 9.8.2017

Sendebezug: Radio SRF 3, Bulletin von 20:00 Uhr, 09.08.17

Resultate