Zum Inhalt springen

ATP-Tour Federer kräfteschonend im Viertelfinal

Rekordsieger Roger Federer steht bei den Swiss Indoors im Viertelfinal. Dort trifft er auf den Franzosen Adrian Mannarino.

  • Federer setzt sich in 57 Minuten mit 6:1, 6:3 gegen Paire durch.
  • Sein Gegner findet nie ein Rezept und muss sich nach dem 1. Satz im unteren Rückenbereich behandeln lassen.
  • Im Viertelfinal trifft Federer nicht auf Youngster Shapovalov, sondern auf Mannarino.

Auch im 5. Duell mit Benoît Paire (ATP 40) hat Roger Federer (ATP 2) keinen Satz abgegeben. Der Schweizer musste gegen den unberechenbaren Franzosen zwar im 1. Game zweimal über Einstand gehen, hatte danach aber alles im Griff.

Bereits nach 9 Minuten lag Federer mit 3:0 in Führung. Nach einem weiteren Break brachte der Lokalmatador den Startsatz nach 23 Minuten ins Trockene.

Legende: Video Hoffnungslos: Auch der Schlägerwurf bringt nichts abspielen. Laufzeit 00:30 Minuten.
Aus sportlive vom 26.10.2017.

Paire zu fehleranfällig

Paire liess sich nach dem Verlust des 1. Satzes kurz am Rücken behandeln. Es trat aber keine sichtbare Besserung im Spiel des 28-Jährigen, der in Genf wohnt, ein. Er produzierte weiterhin zu viele leichte Fehler, um Federer gefährlich werden zu können. Vor allem die Rückhand funktionierte beim Franzosen nicht wunschgemäss.

Es war nur eine Frage der Zeit, bis Federer wieder breaken würde – und es war im 7. Game soweit. Paire schenkte dem Schweizer das Game mit einem Doppelfehler. Wenige Minuten später verwertete Federer seinen 2. Matchball zum Sieg.

Nur 2006 war Federer besser

Damit lautete das Skore in Federers 2. Partie genau gleich wie jenes am Dienstag in seiner Startbegegnung gegen Frances Tiafoe. Der «Maestro» hat total erst 8 Games abgegeben. Einen besseren Start hat Federer in Basel erst einmal hingelegt: 2006 verlor er in den ersten beiden Runden gar nur 5 Games.

Nun gegen Mannarino

Der Viertelfinalgegner von Federer heisst Adrian Mannarino. Der Franzose schlug am späten Donnerstagabend den kanadischen Youngster Denis Shapovalov mit 4:6, 6:1, 6:2. Federer hat gegen die Weltnummer 28 viermal gespielt und immer gewonnen; dies bei einem Satzverhältnis von 10:0. Keiner dieser Sätze war ein Longset.

Legende: Video «Musste viel im Kopf arbeiten»: Federer im Platzinterview abspielen. Laufzeit 04:39 Minuten.
Aus sportlive vom 26.10.2017.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 26.10.17, 18:50 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.