Zum Inhalt springen
Inhalt

ATP-Tour Federer lässt Gasquet keine Chance

Roger Federer hat beim ATP-1000-Turnier in Miami problemlos die Viertelfinals erreicht. Der Baselbieter schlug den Franzosen Richard Gasquet (ATP 9) in 49 Minuten mit 6:1, 6:2.

Legende: Video Federer - Gasquet: Entscheidende Ballwechsel abspielen. Laufzeit 02:02 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 25.03.2014.

In der Weltrangliste trennen Roger Federer und Richard Gasquet nur gerade 4 Positionen. Auf dem Platz standen im Achtelfinal von Miami jedoch Welten zwischen den beiden Spielern.

Nur einmal geriet der Schweizer kurz in Bedrängnis, als er beim Stand von 2:1 im 1. Satz einen Breakball abwehren musste. Ansonsten dominierte Federer das Geschehen nach Belieben. 5 Breaks gelangen dem 17-fachen Grand-Slam-Sieger. Dazu servierte er 6 Asse und gab bei eigenem Aufschlag nur gerade 8 Punkte ab. Für Federer war es im 14. Duell mit Gasquet der 12. Sieg.

Nun gegen Nishikori

Im Viertelfinal trifft der Weltranglisten-Fünfte nun auf Kei Nishikori (ATP 21). Der Japaner eliminierte in seinem Achtelfinal die spanische Weltnummer 4 David Ferrer in einem 3-Satz-Krimi mit 7:6 (9:7) 2:6 7:6 (11:9).

Federer und Nishikori standen sich bislang zweimal gegenüber: 2011 gewann der Schweizer souverän im Final der Swiss Indoors in Basel. Vor einem Jahr verlor er überraschend in den Achtelfinals des Madrider Turniers.

26 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniele, Obergösgen
    Das ein kleines Land wie die Schweiz immer wieder grosse Sportler in Ihrer Zeit herausgebracht darf uns auch mal ein Lächeln auf unsere Lippen verirren lassen und Freude im Herzen. Dann dürfen wir als Botschafter der Schweiz noch das Glück haben, den besten Sportler aller Zeiten der Welt Roger Federer zu haben. Gerade heute wo wir Politisch teilweise sehr unter Beschuss sind. Haben wir diesen Glücksfall Federer, ein Mensch mit Ausstrahlung, Emotionen & Würde die desgleichen Sucht. Danke Roger.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Der Soßemann, Bern
    Gasquet war gesundheitlich angeschlagen
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Jay, Aargau
    Kei Nishikori wird kein leichter Gegner, er ist schnell und spielt präzise. Ihm fehlen jedoch die Zauberschläge vom Roger. Wird sicher ein spannendes Spiel! Übrigens zwei 1000er Turniere nacheinander zu spielen fordert viel Kraft und mentale Stärke, gönnt Wawrinka eine Pause, er kommt sicher gestärkt zurück.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Raffi, fort
      Er ist ja beidemale schon im Achtelfinale ausgeschieden. Hoffe aber auch Er kann wieder zur AO Form finden. Geduldig und selbstbewusst. Die Schläge hat Stan um jeden unter Druck zu setzen und zu besiegen. Die Punkte reichen jetzt schon fast für's Finale.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen