Zum Inhalt springen

ATP-Tour Federer nach Fehlstart in den Halbfinals

Roger Federer hat sich an den Swiss Indoors für die Halbfinals qualifiziert. Gegen Adrian Mannarino geriet er nach verlorenem Startsatz erstmals in Rücklage.

Roger Federer ist an den Swiss Indoors in Basel mit einem 4:6, 6:1 und 6:3 gegen den Franzosen Adrian Mannarino in den Halbfinal eingezogen. Dort trifft der Lokalmatador am Samstag auf den Belgier David Goffin, der Jack Sock (USA) in zwei Sätzen besiegte.

In seiner dritten Partie an den diesjährigen Swiss Indoors musste Federer erstmals einen Satz abgeben. Gleichzeitig war es im 5. Duell gegen Mannarino ebenfalls der allererste Satzverlust.

Legende: Video Federer mit Zauberschlag - so wehrt man einen Breakball ab abspielen. Laufzeit 0:25 Minuten.
Vom 27.10.2017.

Starke Reaktion von Federer

Federer unterliefen im Startsatz ungewohnt viele Fehler (16 unforced errors bei lediglich 1 Winner), der Baselbieter kam vor seinem 9200-köpfigen Heimpublikum überhaupt nicht auf Touren. «Ich war enttäuscht und hoffte, dass es besser wird», meinte Federer nach dem Spiel. Er habe sich von Mannarino zu fest beeinflussen lassen, das sei überhaupt nicht der Plan gewesen.

Doch Federer zeigte in der Folge eine starke Reaktion und sicherte sich den 2. Satz mit 6:1. Der letzte Umgang verlief bis zum Stand von 3:3 ausgeglichen, ehe Federer mit dem Break zum 4:3 die Weichen auf Sieg stellte. Kurz zuvor hatte er mit einem Zauberschlag einen Breakball Mannarinos zum 2:3 abwehren können.

14. Halbfinal in Basel

Mit dem 2. Break im 3. Satz sicherte sich Federer nach rund 100 Minuten den Sieg. Damit steht der Grand-Slam-Rekordsieger am Rhein zum 14. Mal in einem Halbfinal.

Legende: Video Federer: «Der Start war völlig entgegen meinem Plan» abspielen. Laufzeit 4:27 Minuten.
Vom 27.10.2017.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 27.10.2017, 18:50 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.