Zum Inhalt springen

ATP-Tour Federer nicht in Madrid - will bei Mirka sein

Roger Federer wird beim ATP-1000-Turnier in Madrid nicht antreten. Der Schweizer kündigte an, in den «aufregenden kommenden Wochen» die Zeit mit seiner hochschwangeren Frau Mirka verbringen zu wollen.

Roger Federer
Legende: Roger Federer Kommt in Kürze das 3. Kind des Schweizers auf die Welt? Keystone

Federer, der in Madrid nach einem Freilos in der 2. Runde auf Gilles Simon (Fr) getroffen wäre, entschuldigte sich bei seinen Fans für die kurzfristige Absage. Er hoffe, kommendes Jahr beim Turnier antreten zu wollen. Er werde zuhause trainieren und freue sich, bald auf die Tour zurückzukehren, so Federer weiter.

Simon hoffte auf Mirka

Mit Federers Rückzug hat sich Gilles Simons Wunsch erfüllt. Der Franzose (ATP 28), der in Madrid in der 1. Runde von der Aufgabe seines Gegners Benoît Paire profitiert hatte, hatte bereits am Montag gewitzelt: «Ich werde Mirka anrufen und ihr sagen, dass sie etwas vorwärtsmachen soll».

Federer gewann das Turnier in Madrid in den Jahren 2006, 2009 und 2012. In 5 der letzten 8 Ausgaben stand er im Final. Letztes Jahr scheiterte er im Achtelfinal an Kei Nishikori (Jap). Sollte er auch in Rom fehlen, könnte er in der Weltrangliste von David Ferrer aus den Top 4 verdrängt werden.

Federers Facebook-Posting

25 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.