Federer souverän im Viertelfinal

Roger Federer hat beim ATP-1000-Turnier in Schanghai die Runde der letzten 8 erreicht. Der ab Montag neue Weltranglisten-Zweite bezwang den Spanier Roberto Bautista-Agut in 2 Sätzen.

Video «Tennis: Schanghai, Federer - Bautista-Agut» abspielen

Highlights Federer - Bautista-Agut

1:45 min, vom 9.10.2014

Roger Federer musste sich beim 6:4, 6:2-Sieg gegen Roberto Bautista-Agut weit weniger anstrengen als tags zuvor beim Dreisatzkrimi gegen Leonardo Mayer. Dem Schweizer gelang wesentlich mehr und er benötigte nur 72 Minuten, um die Weltnummer 18 zu bezwingen.

Federer in allen Belangen überlegen

Bei eigenem Aufschlag präsentierte sich Federer äusserst dominant, während er den Spanier bei dessen Service permanent unter Druck setzte. Den 6. Breakball nutzte Federer zum 6:4 im 1. Satz. Im 2. Umgang gelang dem 33-Jährigen phasenweise alles. Der Schweizer schlug Winner nach Belieben und konnte auch die einzige Breakmöglichkeit des Spaniers beim Stand von 4:2 abwehren.

Wie schon beim ersten Duell an den diesjährigen US Open gelang es Bautista-Agut nicht, die Punkte zu diktieren und den Schweizer in die Defensive zu drängen. Auch am Netz agierte Federer diesmal wieder äusserst überzeugend. Er schlug 33 direkte Gewinnpunkte und beging gegen den Grundlinienspezialisten nur 21 unerzwungene Fehler.

Viertelfinal gegen zähen Benneteau

«Ich musste mich hier zuerst an die Verhältnisse und die Unterlage gewöhnen. Die Bälle sind fast 'tot' und springen nicht stark ab, sodass ich selber viel Energie hineingeben muss. Für den zweiten Match konnte ich mich viel besser darauf einstellen», erklärte Federer seine Steigerung gegenüber dem Auftritt gegen Mayer.

Im Viertelfinal trifft Federer am Freitag (ca. 14 Uhr) auf den Franzosen Julien Benneteau (ATP 30), der sich gegen Jack Sock (USA) durchsetzte. Von 7 Duellen gegen den Wahl-Genfer gewann der 17-fache Grand-Slam-Sieger zwar deren 5. Der 32-Jährige bereitete Federer in der Vergangenheit aber schon einige Male Probleme. So brachte er den Schweizer 2012 auf dem Weg zu dessen 7. Wimbledon-Triumph in 5 Sätzen an den Rand einer Niederlage.

Zu einem Wiedersehen mit Benneteau könnte es für den ab Montag als Nummer 2 der Weltrangliste geführten Federer auch im Davis-Cup-Final Ende November kommen. Der Franzose gilt als guter Doppel-Spieler. So gewann er im Juni an der Seite von Landsmann Edouard Roger-Vasselin die French Open in Paris.
Sendebezug: Radio SRF 4 News, Nachmittagsbulletin, 09.10.14 17:17 Uhr

Resultate