Granollers eine Nummer zu gross für Marti

Yann Marti (ATP 212) ist beim ATP-250-Turnier in Gstaad im Achtelfinal ausgeschieden. Der Walliser konnte nicht an die guten Leistungen der Vortage anknüpfen und verlor gegen den Spanier Marcel Granollers (ATP 28) 1:6 und 4:6.

Video «Tennis: Yann Marti unterliegt Marcel Granollers («sportaktuell»)» abspielen

Yann Marti unterliegt Marcel Granollers («sportaktuell»)

0:15 min, vom 23.7.2014

Nur einmal keimte kurz Hoffnung auf einen weiteren Exploit von Yann Marti an den Suisse Open auf: Zu Beginn des 2. Satzes schaffte der 26-Jährige das Break zum 2:0. Doch der an Nummer 2 gesetzte Marcel Granollers, der den Startsatz diskussionslos mit 6:1 gewonnen hatte, schaltete sofort wieder einen Gang höher und holte sich die folgenden 3 Games in Serie.

Licht und Schatten bei Marti

Marti liess zwar vereinzelt immer wieder sein Können - vor allem mit der Rückhand - aufblitzen, doch fehlte es ihm an Konstanz, um den Top-30-Spieler wirklich in Bedrängnis bringen zu können.

So schaffte der Schweizer beispielsweise das Break zum 3:3, nur um sich postwendend den Aufschlag wieder abnehmen zu lassen. Danach liess sich Granollers nicht mehr erwischen und siegte schliesslich in 75 Minuten.

Granollers nun gegen Andujar

Nach dem Aus von Marti ruhen die Hoffnungen in Gstaad aus Schweizer Sicht nun auf Henri Laaksonen, der seinen Achtelfinal gegen den Niederländer Robin Haase am Donnerstag bestreiten wird.

Granollers, der in der 1. Runde ein Freilos genossen hat, trifft im Viertelfinal auf Landsmann Pablo Andujar (ATP 71).

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 23.07.14 17:40 Uhr

Resultate