Knie-Operation: Lange Pause für Stan Wawrinka

Stan Wawrinka muss seine Saison vorzeitig abbrechen. Der Romand wird sich einer Knie-Operation unterziehen.

Stan Wawrinka.

Bildlegende: Muss sich operieren lassen Stan Wawrinka. Keystone

  • Stan Wawrinka muss sich am Knie operieren lassen und fällt für den Rest der Saison aus.
  • Der Romand wird damit seinen Titel bei den US Open nicht verteidigen können.
  • Mit Novak Djokovic und Andy Murray fallen derzeit weitere Top-Spieler verletzt aus.

Die schlechten Nachrichten gab Wawrinka via Facebook bekannt. In einem Statement schrieb der Schweizer, dass er sich mit seinem Team und Ärzten abgesprochen habe.

«Werde hart für meine Rückkehr arbeiten»

Ein medizinischer Eingriff sei «die einzige Möglichkeit, dass ich in Zukunft viele weitere Jahre auf Top-Level werde spielen können.» Er sei extrem enttäuscht, schaue aber bereits wieder nach vorne. «Ich liebe diesen Sport und werde hart dafür arbeiten, wieder auf mein bestes Niveau zu kommen.»

Video «Wawrinka - Medwedew: Die Live-Highlights» abspielen

Wawrinkas vorerst letzter Auftritt: Erstrunden-Out in Wimbledon

2:41 min, vom 3.7.2017

Wawrinka schliesst sein Posting mit den Worten: «Ich werde euch alle im Jahr 2018 wieder sehen.» Damit ist klar: Der Romand wird in dieser Saison nicht auf die Tour zurückkehren können. Wann und wo er sich operieren lassen wird, erwähnte er nicht.

Keine Titelverteidigung in New York

Der 32-jährige Lausanner hatte bereits beim Erstrundenaus in Wimbledon über Knieprobleme geklagt. Bei den US Open wird Wawrinka seinen Titel damit nicht verteidigen können und in der Weltrangliste viele Punkte und Plätze verlieren.

Für Wawrinka endet ein bis Mitte Juni sehr gutes Jahr damit abrupt. Der Vierte im Jahresranking hinter Rafael Nadal, Roger Federer und Dominic Thiem stand am French Open und in Indian Wells im Final, erreichte am Australian Open die Halbfinals und gewann das Heimturnier in Genf.

Viele verletzte Top-Spieler

Mit Novak Djokovic hat vor Wawrinka ein zweiter Topspieler seine Saison verletzungsbedingt bereits für beendet erklärt. Auch Andy Murray, der in der Weltrangliste in der kommenden Woche von Rafael Nadal von der Spitze verdrängt werden kann, ist angeschlagen und pausiert derzeit.

Wawrinkas Facebook-Eintrag im Original:

Sendebezug: Radio SRF 3, News, 04.08.17, 17:00 Uhr