Zum Inhalt springen

Kurioser Vorfall in Rotterdam Goffin schiesst sich selbst ab – und muss aufgeben

Der Belgier kann den Halbfinal in Rotterdam nicht zu Ende spielen. Grund ist ein äusserst kurioser Vorfall.

Legende: Video Goffin verletzt sich beim Volley selbst abspielen. Laufzeit 0:44 Minuten.
Vom 17.02.2018.

Der Halbfinal zwischen Grigor Dimitrov und David Goffin war gerade dabei, Fahrt aufzunehmen, als die Partie urplötzlich vorbei war. Bei einem Volleyversuch traf der Belgier den Ball mit dem Rahmen, von wo er ihm direkt ins linke Auge sprang.

Was eigentlich harmlos aussah, hatte bittere Folgen. Goffin musste die Partie beim Stand von 3:6, 1:0 aufgeben. Die Weltnummer 7 zog sich bei dieser Aktion keine Brüche zu, ein Start beim Turnier in Marseille von nächster Woche ist aber nicht möglich.

Dimitrov im Final

Damit steht Dimitrov als Finalist in Rotterdam fest. Sein Gegner dort heisst Roger Federer. Der Schweizer schaltete Andreas Seppi mit 6:3, 7:6 (7:3) aus. SRF info überträgt die Partie ab 15:30 Uhr live.

Wawrinka in Marseille

Stan Wawrinka bestreitet in Marseille sein drittes Turnier in drei Wochen. Der Waadtländer trifft nach einem Freilos in der 1. Runde im Achtelfinal entweder auf den Serben Laslo Djere (ATP 90) oder einen Qualifikanten.

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.