Zum Inhalt springen

ATP-Tour Murray schlägt Djokovic im Rom-Final

Andy Murray hat den Final des ATP-1000-Turniers von Rom gegen Novak Djokovic mit 6:3, 6:3 gewonnen. Der Schotte machte sich damit selbst das bestmögliche Geburtstagsgeschenk. Bei den Frauen triumphierte Serena Williams.

Legende: Video Murray entthront Djokovic in Rom (SNTV) abspielen. Laufzeit 1:12 Minuten.
Vom 15.05.2016.

Für den Schotten gab es an seinem 29. Geburtstag gleich mehrfach Grund zum Jubeln:

  • Er revanchierte sich für die Final-Niederlage in Madrid.
  • Er gewann zum ersten Mal in Rom und dies bei seiner ersten Endspiel-Teilnahme.
  • Er schlug Djokovic erstmals auf Sand.
  • Er löst Roger Federer wieder als Nummer 2 ab.

Murray der fittere Spieler

Am Sieg von Murray bestanden kaum einmal Zweifel. Denn der Schotte machte den frischeren Eindruck. Djokovic wirkte nach den kräftezehrenden Partien gegen Rafael Nadal und Kei Nishikori ausgelaugt. Bezeichnend war der Matchball: Murray brachte einen Smash von Djokovic noch in extremis ins Feld.

WTA: Williams mit 70. Turniersieg

Bei den Frauen feierte Serena Williams ihren 70. Turniersieg. Die Weltnummer-1 aus den USA besiegte im Endspiel ihre Landsfrau Madison Keys 7:6 (7:5), 6:3 und triumphierte zum 4. Mal in Rom. «Es ist grossartig, Titel zu gewinnen, speziell auf Sand», sagte die 21-malige Grand-Slam-Siegerin.

39 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Max Cady, Köln
    Lina Schär sie beleidigen djokovic als happelmann und anschliessend beschwären sie sich das manche hier federer vergiften. Unglaublich-unglaublich kann man nur dazu sagen. Ersteinmal auf die eigene nase schauen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Travis Bickle, Frankfurt am Main
    Ihr giftet doch gegen djokovic. Jedesmal wenn er gewinnt, liesst man nur beleidigungen negative sachen eben --und es ist dann wichtig das menschen wie Ich euch ne bessere sicht von djokovic zeigen. Aber je mehr titel er gewinnt des so unbeliebter wird er hier. Ihr seit die jenigen die hier giftet(nicht alle)und nicht wir nole fans. Wir schreiben zb nur er ist besser als roger und das roger von 04 bis 07 keinen ebenbürtigen gegner hatte. Das sind fakten und keine beleidigungen. thema novak
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Peter Sprecher, Davos
      Travis ich nimm das anders auf als du, das "giften" zeugt von Ehrfurcht und Respekt gegenüber Nole! Was wir nicht mehr sehen können ist, Federer in seinen besten Jahren gegen Novak. Alles Gute an die beiden, allez allez!!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Travis Bickle, Frankfurt am Main
      Aber was wir sahen, war das nadal damals fast immer federer bezwang und dass novak--nadal immer bezwang. Nadal war von 2011-14 spielerich besser(nicht statistik) als von 05 bis 09. wenn beide im top form spielen heisst der sieger am ende immer djokovic. Weil er einfach besser ist.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Sredan Krzic, Rügen
    Soviel zu Fairplay, von Djoker, gerade im bluewin, gelesen: Gratulation an den Schiri..In Rom unterlag Novak Djokovic seinem ersten Verfolger in der Weltrangliste, Andy Murray, überraschend klar in zwei Sätzen. Nach dem Spiel ärgerte sich der Serbe nicht nur über die Niederlage, sondern auch über den Schiedsrichter.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen