Zum Inhalt springen

Nachdem Agassi gehen musste Djokovic trennt sich auch von Stepanek

Der frühere Weltranglistenerste Novak Djokovic räumt in seinem Trainerstab weiter kräftig auf.

Radek Stepanek (links) und Novak Djokovic im Training
Legende: Spannen nicht mehr zusammen Radek Stepanek (links) und Novak Djokovic. Imago

Erst Andre Agassi, nun Radek Stepanek. Das Ausmisten beim Coachingstaff von Novak Djokovic geht weiter. Stepanek war erst Ende November zum Team des zwölfmaligen Grand-Slam-Champions gestossen.

Nach seiner Auftaktniederlage beim ATP-Masters in Miami Ende März habe sich Djokovic mit dem tschechischen Ex-Profi auf ein Ende der Kooperation verständigt, heisst es in der Mitteilung: «Die private Beziehung mit Stepanek bleibt weiterhin hervorragend und Novak hat es genossen, mit ihm zu arbeiten und von ihm zu lernen.»

Auf Formsuche

Kurz vor dem Turnier in Miami hatte Djokovic bereits die Zusammenarbeit mit Agassi beendet. Seit einer langen Zwangspause wegen einer Ellbogenverletzung sucht der «Djoker» nach seiner Form.

Bei den Australian Open Anfang des Jahres war Djokovic im Achtelfinal gegen den Südkoreaner Chung Hyeon ausgeschieden und hatte sich danach für eine Operation entschieden.

13 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Bengt Olav Stromberg (B.O.S.)
    Kirche im Dorf lassen! Tatsache ist, wenn Shapovalov seinen Zenit erreicht, wird es für alte Grundlinienspieler schwierig. Und Federer wird in Rente ruhen. Nichtsdestotrotz, 20 und mehr, das knackt so schnell keiner.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Nico Reichmann (Nico)
      Wenn Shapovalow seinen Zenit erreicht hat..? Das hat es schon bei vielen geheissen... Wenn Wawrinka sein bestes Tennis spielt hat auch keiner eine Chance.. (Ausser Nadal auf Sand). Das heisst ja noch nichts.. Die grossen Vier sind 7 waren vorallem mental stark wenn drauf an kommt. Das ist dann der Unterschied..
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Ben Josi (BJosi)
    Djoki, Murray und Stan kommen nicht mehr zurück, Nadal und Federer machen höchstens noch 1 Jahr auf diesem Level mit - endlich kommt die langersehnte Ablösung an der Weltspitze des Tennis. Nur schade, dass weit und breit kein Schweizer Nachwuchs in Sicht ist....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Fred Savage (Fred(T/B))
    Jeder der Djokovic die schlechteste nr.1 der Tennis Geschichte nennt sollte mal sich fragen warum Novak in seiner era von 2011-16 eine Bilanz gegen Federer/Nadal/Murray 57-25 hat und Federer in seiner era von 2005-10 gegen die jungen Nadal/murray/djokovic 26-27.....Mohammed ALI hatte auch net die beste rechte/linke oder Uppercut ect...dafür hatte er andere bessere Eigenschaften die Ihm zum besten Sportler des Jahrhunderts machte
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Louis Berthold (Louis Berthold)
      Und trozdem hat Federer 20 GS Titel, älteste und längste Nr. 1 und so weiter und so fort. Wiso schafft das Djokovic nicht??? Weil er so viel besser ist und aus Mitleid verliert? Gehört es nicht zu einem Champion auch ein Champion Körper zu haben und unverletzt zu bleiben? So viele Fragen, so wenig Antworten....
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Fred Savage (Fred(T/B))
      +Louis B. Das war jetzt net das thema es ging um das spielerische...aber ich versuch trotzdem mal ihre frage zu beantworten.....Federers erfolgreichste zeit war von 04-07.....Die meisten seinen Hauptkonkurrenten in seiner zeit hießen safin hewitt roddick ect.....keiner von denen würde in den Geschichtsbücher unter den besten 35 Tennisspieler aller Zeiten gehören......Djokovic hauptkonkuren Federer u nadal belegen in der rangliste den 1 und 2 platz.....Novaks Karriere ist noch net vorbei
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Fred Savage (Fred(T/B))
      +L.Berthold du darfst net vergessen das nada lu federer auch das gleiche durchlebten....Federer von 2010 AO bis 2012 Wimbl. längere Zeitspanne ohne Gslams wie bei Djokovic aktuell, nur mit einen unterschied das damals nadal u djokovi besser waren als federer. Dann hatte federer von wiml2012 bis AO2017 auch eine zeit ohne grandslam titel...Nadal von 2014-17 hat fast genau das gleiche erlebt wie novak aktuell. Also man sieht das das alles Normal und zum tennis sport gehört...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen