Nadal: «Das Duell mit Roger kommt zu früh»

Beim ATP-Masters in Indian Wells kommt es im Viertelfinal in der Nacht auf Freitag (ca. 03.00 Uhr) erstmals seit einem Jahr wieder zum Aufeinandertreffen zwischen Roger Federer und Rafael Nadal. Auch damals standen sich die beiden in der kalifornischen Wüste gegenüber.

Rafael Nadal und Roger Federer - hier nach dem Halbfinal in Indian Wells 2012 - treffen erstmals wieder aufeinander.

Bildlegende: Wiedersehen Rafael Nadal und Roger Federer treffen erstmals seit einem Jahr wieder aufeinander. Keystone

Im letzten Jahr begegneten sich Federer und Nadal in Indian Wells im Halbfinal. Der Schweizer bezwang den Spanier in 2 Sätzen, um danach seinen insgesamt 4. Triumph beim ATP-1000-Turnier zu feiern.

Nun kommt es in der Runde der letzen 8 zum erneuten Kräftemessen. Im Achtelfinal mussten beide an ihre Grenzen gehen: Federer besiegte Stanislas Wawrinka mit Mühe in 3 Sätzen, Nadal kämpfte den Letten Ernests Gulbis 4:6, 6:4, 7:5 nieder. Der 26-Jährige gibt beim Turnier in Indian Wells nach 346 Tagen Verletzungspause sein Comeback auf Hartplatz.

Federer: «Es ist ein Klassiker»

Im direkten Vergleich führt Nadal mit 18:10 Siegen. Trotzdem ist Federer nach der langen Verletzungspause des Spaniers Favorit. Das weiss auch Nadal: «Das Duell mit Roger kommt sehr früh für mich. Zu früh, wenn ich ehrlich bin. Ich glaube nicht, dass ich schon auf seinem Level spielen kann. Aber ich werde es versuchen, so wie ich es immer getan habe.»

Federer seinerseits freut sich auf die Partie: «Gegen Rafa zu spielen ist ein Klassiker. Wir kennen uns wirklich gut - auf und abseits des Platzes. Wir wissen beide, was uns erwartet.»

Video «Highlights Federer - Nadal (ohne Kommentar)» abspielen

Highlights Federer - Nadal Indian Wells 2012 (ohne Kommentar)

2:07 min, vom 18.3.2012