Zum Inhalt springen

ATP-Tour Nadal gibt in Paris-Bercy Forfait

Wegen einer Knieverletzung muss Rafael Nadal am ATP-Turnier in Paris-Bercy vor dem Viertelfinal aufgeben.

Legende: Video Nadal bangt nach dem Paris-Forfait um die ATP Finals abspielen. Laufzeit 01:17 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 03.11.2017.

Rafael Nadal gibt für sein Viertelfinalspiel gegen den serbischen Qualifikanten Filip Krajinovic (ATP 77) Forfait. Der Spanier laboriert an einer Verletzung im rechten Knie, wie er an einer Medienkonferenz bekannt gab.

«Ich muss aufgeben. Natürlich ist es eine schwierige Entscheidung für mich. Vor allem hier in Paris, ohne Zweifel die wichtigste Stadt in meiner Karriere», sagte der 31-Jährige. Nadal betonte, er versuche für die ATP Finals in London (12. bis 19. November) wieder fit zu werden.

Del Potro out

In Paris-Bercy sicherte sich Nadal dank seinem Sechzehntelfinal-Sieg gegen Hyeon Chung bis Ende Jahr die Weltnummer 1. Krajinovic steht dank dem Forfait-Sieg kampflos im Halbfinal. Dort trifft er auf John Isner.

Der US-Riese schaltete Juan Martin Del Potro, am Sonntag noch Finalist in Basel, mit 6:4, 6:7, 6:4 aus. Der Argentinier verpasst somit vorerst die Teilnahme am Saisonfinale in London. Wegen möglichen Rückzügen bleibt für Del Potro ein Funken Hoffnung.

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Dennis Gutknecht (HoppSchwiiz)
    Wenn man sich andauernd nur schonen muss, um nicht wie jetzt bei Nadal zu ‚enden‘ (nicht bös gemeint), dann frage ich mich, wo da der Spass liegt... PS: Federer könnte auch zurücktreten, so selten wie der spielt... Hoffen wir, dass er noch bis 40(?) spielen kann LY peRFect Legend:-)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Josef Graf (Josef Graf)
      @Gutknecht: Im Spitzensport geht es nicht in erster Linie um Spass. So ein Tennisstar ist praktisch ein Unternehmen mit Arbeitsplätzen. Der Betrieb wird aufrecht erhalten, auch wenn es mühsam ist. Nadal und die von Ihnen erwähnte "Legend" sind vor allem aus wirtschaftlichen Gründen so lange in diesem Metier aktiv. Das ist nichts Negatives.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von YB Fan (Hopp YB)
    So leid es mir tut. Er hat es mit seiner Vielspielerei provoziert. Für die Nummer 1 hat er viel risiko genommen, sein körper scheint ihn nun dafür zu bestrafen. Da kann er noch einiges von roger lernen. Roger ist nun zwar nicht die nr.1, obwohl er der Beste war in diesem Jahr, dafür ist er nicht verletzt. Hoffen wir, dass es keine langwierige sache wird bei nadal!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Daniele Röthenmund (Daniele Röthenmund)
      Nadal hat auch nicht die Technik die ein Federer hat. Sein Spiel geht über den Kampf, das da der Körper eher Streikt ist klar! Ich hoffe dennoch das uns Nadal och eine Zeit erhalten bleibt. Ein Rücktritt der beiden Stars Nadal und Federer würde dem Tennis enorm an Renommee kosten. ich weiss nicht wer von den Jungen diese Lücke schliessen soll.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Josef Graf (Josef Graf)
      "Röthemund: Tennis immer mit nur mit Nadal und Federer an der Spitze wird allmählich langweilig. Ebenso langweilig sind die ständigen Pausierereien und/oder Verletzungen dieser Superstars. Wenn sie spielen, wird über die Spiele geschrieben und gesprochen, und wenn sie fehlen, wird ellenlang über die Gründe dafür berichtet. Als Sportfans möchten wir aber lieber gute Wettkämpfe miterleben.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Pia Müller (PiMu)
    Oh je - wieder das Knie. Das tut mir so leid für Rafa. Hoffentlich geht es noch für London ?!? Er hat es sooo verdient, doch auch vermutlich zu viele Einsätze im 2017 gespielt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen