Nadal nach Pleite: «Akzeptieren oder sterben»

Rafael Nadal kommt derzeit nicht auf Touren. Nach dem überraschenden Out in Barcelona nahm der 28-Jährige kein Blatt vor den Mund.

Rafael Nadal ist sichtlich unzufrieden.

Bildlegende: Läuft seiner Topform hinterher Rafael Nadal. Keystone

Was ist bloss mit Rafael Nadal los? Der Spanier, der seine Gegner auf seiner geliebten Sandunterlage gewöhnlich nach Strich und Faden zu dominieren beliebt, kassierte in Barcelona eine bittere Zweitrunden-Schlappe gegen Fabio Fognini (ATP 30).

Grosse Probleme mit der Vorhand

Die Analyse nach der Partie fiel fast schon fatalistisch aus. Es gebe jetzt nur zwei Möglichkeiten: «Akzeptieren oder sterben». Besonders die Vorhand, die sonst wie eine Naturgewalt über die Gegner hinwegfegt, funktioniert derzeit überhaupt nicht. «Die Vorhand war meines Rankings und meiner Karriere nicht würdig», so der Weltranglisten-Vierte.

Fognini in elitärem Zirkel

Fognini ist erst der zweite Spieler nach Novak Djokovic (2011), dem es gelungen ist, Nadal in einer Saison mehr als einmal auf Sand zu bezwingen. Bereits in Rio vor rund zwei Monaten hatte der Italiener triumphiert. Ausserdem haben es zuvor erst Djokovic, Federer, Ferrer und Ferrero geschafft, den Mallorquiner auf Sand ohne Satzverlust zu bezwingen.

Umfrage

  • Gewinnt Nadal die French Open in diesem Jahr zum 10. Mal?

  • Ja

    19%
  • Nein

    67%
  • Mir egal

    12%
  • 2734 Stimmen wurden abgegeben

Resultate