Zum Inhalt springen

Start ist noch unklar Lässt Murray Wimbledon sausen?

Der Schotte feierte am Dienstag in Queen's sein Comeback. Seine Wimbledon-Teilnahme steht aber in den Sternen.

Legende: Video Die entscheidenden Ballwechsel bei Murray-Kyrgios abspielen. Laufzeit 0:52 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 19.06.2018.

342 Tage musste Andy Murray auf sein Comeback warten. In Queen's feierte der Schotte nach überstandener Hüftoperation am Dienstag die mit grosser Spannung erwartete Rückkehr. Bei der knappen Erstrunden-Niederlage gegen Nick Kyrgios zeigte Murray bereits wieder gute Ansätze.

Es kann sein, dass ich nächste Woche in Eastbourne spiele und Wimbledon auslasse.

Die aktuelle Weltnummer 156 dämpfte in der Folge aber die Erwartungshaltung. Er müsse nun abwarten und sehen, wie sein Körper auf die Belastungen reagieren werde.

Murray zieht auch in Erwägung, auf eine Teilnahme in Wimbledon, das in knapp zwei Wochen beginnt, zu verzichten. «Ich schliesse derzeit nichts aus. Es kann sein, dass ich nächste Woche in Eastbourne spiele und Wimbledon auslasse.» Es sei aber auch möglich, dass er auf das Vorbereitungsturnier verzichte und dann in Wimbledon starten werde.

Viertelfinal-Out im Vorjahr

Bei seinem Heim-Grand-Slam konnte der 31-Jährige bislang zweimal triumphieren (2013 und 2016). Im Vorjahr scheiterte er, an der Hüfte verletzt, im Viertelfinal an Sam Querrey. Es folgte eine fast 12-monatige Zwangspause.