Zum Inhalt springen

ATP-Tour Unfair oder okay? Cuevas' unorthodoxer Matchball

Pablo Cuevas hat zum dritten Mal in Folge das Sandplatzturnier in Sao Paulo gewonnen. Ein Aufschlag der aussergewöhnlicheren Sorte ebnete dem Uruguayer den Weg zum Sieg.

Der Matchball von Cuevas

Beim Stand von 6:7 (3:7), 6:4, 5:4 schlug Cuevas im Final von Sao Paulo zum Matchgewinn auf. Mit einem Aufschlag von unten überraschte er seinen Gegner Alberto Ramos-Vinolas komplett und machte den Sack anschliessend zu.

Die Partie war am Sonntag beim Stand von 3:3 im 2. Satz wegen Regens auf Montag verschoben worden. Statt wie geplant um 15 Uhr konnte wegen den anhaltend schlechten Wetterverhältnissen erst nach 21 Uhr gespielt werden. Das dürfte Cuevas im Nachhinein herzlich egal sein.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Beat Reuteler (br)
    Das einzige "Problem" stellt sich beim SRF im Artikel. Es steht dass er sich den Weg zum Match mit diesem Aufschlag geebnet hat. Wenn man das Video anschaut kommt man unweigerlich zu einem andern Schluss.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Jonathan Batt (JBatt)
    Es wäre schade, wenn die Regeln nicht voll ausgeschöpft werden dürften. Für so etwas hat man Regeln, das macht einen Sport auch aus. Die Tatsache, dass das fast nie gemacht wird, machen die Ausnahme nicht zu etwas "Unfairem".
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Andreas Hug (AndiHug)
    was soll denn da unfair sein? 1. ist es erlaubt. 2. ist ein aufschlag von oben massiv besser. und 3. gab es nicht einmal einen direkten punkt mit dem aufschlag. überigens, schon michael chang hat das vor 20 jahren gemacht. aber ein guter aufschläger würde nie von unten aufschlagen, da es nix bringt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen