Zum Inhalt springen

ATP-Tour Wawrinka - Djokovic: Garanten grossartiger Kämpfe

Im Viertelfinal des ATP-1000-Turniers von Cincinnati kommt es zum Knüller zwischen Stan Wawrinka und Novak Djokovic. Die Spieler bezeugen vor dem 22. Duell ihren gegenseitigen Respekt, wir blicken auf die bisherigen Top-5-Duelle zurück.

Stan Wawrinka und Novak Djokovic umarmen sich.
Legende: Verstehen sich bestens Stan Wawrinka und Novak Djokovic. Reuters

In Cincinnati treffen Stan Wawrinka und Novak Djokovic erstmals seit zwei Jahren ausserhalb eines Major-Turniers oder der ATP-Finals aufeinander (am Freitag ab 17:00 Uhr). Das Head-to-Head zwischen dem Weltranglisten-Fünften und dem Branchenleader spricht zwar mit 4:17 aus Sicht Wawrinkas eine klare Sprache. Doch das letzte Duell entschied der Romand im Juni im French-Open-Final sensationell für sich.

Wir kennen uns gut und sind Freunde.
Autor: Stan Wawrinka
Legende: Video Djokovic: «Stan zeigt, wieso er ein Top-Spieler ist» abspielen. Laufzeit 0:50 Minuten.
Vom 21.08.2015.

Deshalb äussern sich beide Akteure mit grossem Respekt zum Gegner. So lobt Djokovic Wawrinkas Auftreten in Ohio nach Satzrückstand in beiden Partien. «Stan zeigt, weshalb er ein Top-Spieler und Grand-Slam-Champion ist», so der Serbe. Wawrinka gibt das Lob zurück: «Er ist ein grosser Champion und die Nummer 1 der Welt, dies ist immer eine besondere Herausforderung. Wir kennen uns gut und sind Freunde.»

Die beiden haben sich schon so manch denkwürdige Partie geliefert. Wir blicken auf die besten 5 zurück:

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 20.8.15, 22:20 Uhr

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Christina Bader, Zürich
    Nur schade, dass dieser Match bei SRF nicht live gezeigt wird.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von andreas gugger, meiringen
    Sorry aber im Moment ist da kein grosser Kampf zu erwarten. Djokovic hat im Moment nur Murray als Herausforderer. Wawrinka hingegen ist in der jetzigen Verfassung chancenlos!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von M. Bolder, Muhen
      Das sehe ich anders. Wawrinka war dieses Jahr noch nie konstant auf seinem Topniveau, konnte aber immer wieder im entscheidenden Moment zusetzen. Djokovic hat in diesem Jahr gegen Federer, Wawrinka und Murray in einem Final verloren. Da ist noch überhaupt nichts in Stein gemeisselt. Von der Tendenz her haben Sie natürlich recht, nur ist das auch keine Kunst, das so zu sehen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Daniel Baumgartner, Frauenfeld
      Stan gewann die Aufschlagsschlacht gegen Karlovic und biss sich durch. Er kommt immer besser in Fahrt. Das wird ein spannendes Match. ...und vergiss Roger nicht. Dieser machte mit dem Aufschlagshühnen, Anderson, kurzen Prozess. Ich traue Federer den Turniersieg in Cincinnati durchaus zu.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Stefan K, Basel
      Chancenlos?? Ja darum hat Djokovic gegen Goffin einen Satz abgeben! Einen Spieler der nicht in. Den Top 10 ist! Soviel dazu zu Chancenlos!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von Martin Huber, Basel
      Nur Murray? :-D Sie verfolgen tennis wohl nicht sehr intensiv. Der stärkste Konkurrent ist mit Abstand Federer, insb. auf schnellen Unterlagen. Murray ist einzig und allein Nr. 2 weil Fed aufgrund seines fortgeschrittenen Alters etwas kürzer tritt und regelmäßig Mastersturniere (Miami, Montreal) auslässt. Fed hat Murray in den letzten 3 Duellen jeweils vom Platz geschossen, in London an den WTF etwa 6:0, 6:1...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    5. Antwort von F. Fehr, Kreuzlingen
      Wawrinka ist eine Wundertüte. Man weiss nie, wie gut er spielen wird. Häufig spielt er gegen die Topspieler sein bestes Tennis. (Und auch Djokovic hat noch nicht restlos überzeugt im Turnierverlauf.) Ich hoffe auf ein Packendes Match.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    6. Antwort von cincin, nati
      Ähm. Sie haben wohl das letzte Spiel von Djokovic gegen Goffin verpasst. 0:3 mit 2 Breaks hinten im 3. Satz. Und er hat nicht gewonnen, weil er plötzlich wieder gut spielte, sondern weil Goffin plötzlich schlecht spielte.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    7. Antwort von andreas gugger, meiringen
      Wenn Ihr die rosa Brille ablegen würdet und das Ganze objektiv betrachtet, müsstet Ihr mir Recht geben. Djokovic hat die meisten Titel in dieser Saison geholt. Seine Bilanz ist phänomenal. Und von den bisher gesammelten Punkten ist er dem Rest enteilt. Und das Spiel gegen Goffin zeigt, selbst wenn er schlecht spielt, gewinnt er. Natürlich hoffe ich, dass Stan ihn besiegt. Aber seit einigen Jahren läuft einfach fast alles für Nole.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    8. Antwort von Martin huber, Basel
      Es widerspricht ihnen ja niemand dazu, dass novak zurzeit der beste und konstanteste ist. Nur ihre aussage dass murray sein einzuger bzw härtester gegner sei ist ehrlich gesagt einfach ein blödsinn
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    9. Antwort von M. Bolder, Muhen
      Das, was dem Verlauf der bisherigen Saison entspricht, ist nun auch tatsächlich eingetreten. Dass aber ein Spiel immer zuerst gespielt sein will, bevor man weiss, wer als Sieger vom Platz gehen wird, ist ebenfalls eine Tatsache. Wenn ich schon vor dem Spiel "weiss", wer gewinnen wird, brauche ich kein Tennisspiel und auch überhaupt keinen Sport mehr zu schauen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen